Lobeca/Felix Schlikis
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am 17. Spieltag war der VfB Lübeck bei der SpVgg Drochtersen/Assel zu Gast und unterlag mit 0:1 (0:0).

Es entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne große Chancen für beide Teams. Der VfB hatte allerdings etwas mehr vom Spiel. Daran änderte sich bis zur Pause nichts, für den Zuschauer eher eine langweilige Partie.

Die erste richtig gefährliche Szene gab es in der 55. Minute als Ahmet Arslan mit einem direkten Freistoß an Patrick Siefkes scheiterte. Zwei Minuten später rutschten im VfB-Strafraum mehrere Spieler beider Teams an einer Flanke von links vorbei. In der 65. Minute flankte Florian Riedel von der rechten Seite. Die Flanke entwickelte sich zum Torschuss, aber Siefkes fing die Kugel sicher. In der 69. Minute dann das 1:0 für die Gastgeber. Nico von der Reith schlenzte einen Freistoß in das lange Eck. Und es sollte noch schlimmer kommen. Vier Minuten später kam Daniel Halke in einem Zweikampf zu spät und musste mit Gelb-Rot vom Platz (Foto). Nach 79 Minuten prüfte Marcel Andrijanic Lukas Raeder mit einem Distanzschuss, aber der Lübecker Keeper reagierte hervorragend per Faustabwehr. Fünf Minuten vor dem Ende versuchte es Riedel aus der Distanz, aber ein Verteidiger hielt seinen Kopf in die Flugbahn. Das war es dann auch.

Bis zur Überzahl standen die Gastgeber meistens in der eigenen Hälfte und operierten mit langen Bällen. Der VfB fand kein Mittel gegen dieses destruktive Spielweise und verlor letztlich unglücklich. Da die 2. Mannschaft des VfL Wolfsburg ihr Spiel gegen den Hannoverschen SC mit 5:0 gewann, verlor der VfB auch die Tabellenführung.

Statistik:
SpVgg Drochtersen/Assel – VfB Lübeck 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 von der Reith (69.)
Gelb-Rot: Halke (VfB, 73.)
Lübeck: Raeder, Kim, Arslan, Mende, Deichmann (79. Hebisch), Malone, Grupe, Halke, Hoins, Hobsch (86. Parduhn), Riedel