Fishing4/Marcel Krause
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Rostock – Am 14. Spieltag war der F.C. Hansa Rostock beim FC Carl Zeiss Jena zu Gast und bestätigte wieder einmal, dass Jena ein Angstgegner des F.C. Hansa ist. Am Ende stand eine 1:3 (0:1)-Niederlage, die erste nach acht ungeschlagenen Partien.

Nach 42 Minuten gingen die Gastgeber durch den Ex-Rostocker Anton Donkor in Führung, der einen Lauf von der Mittellinie platziert abschloss. Kurz nach der Pause glich Sven Sonnenberg (Foto) durch einen Schuss aus der Drehung ins linke untere Eck aus (54.). Nach einer guten Stunde fiel dann innerhalb von acht Minuten die Entscheidung. Zunächst traf Ole Käuper (61.) mit einem platzierten Schuss direkt neben den Pfosten und dann war es Dominik Bock (69.), der Markus Kolke mit einem ähnlich sehenswerten Treffer keine Chance ließ. Hansa traf in der 2. Halbzeit zwar je einmal Latte und Pfosten, für ein Tor reichte es aber nicht mehr.

Die Jenaer waren den Rostockern vor allem was Einstellung , Willen und Laufbereitschaft betraf deutlich überlegen und holten sich verdient den ersten Saisonsieg. Bei Hansa ist dieses Auftreten seit mehreren Spielzeiten immer dann zu beobachten, wenn man mit einem eigenen Erfolg in die Spitzengruppe vorstoßen könnte. Jetzt gilt es, am nächsten Sonnabend im Heimspiel gegen den MSV Duisburg wieder eine andere Einstellung an den Tag zu legen.

14. Spieltag:
FSV Zwickau – SG Sonnenhof Großaspach 0:1
Eintracht Braunschweig – FC Ingolstadt 0:3
SC Preußen Münster – Chemnitzer FC 4:4
1. FC Kaiserslautern – FC Würzburger Kickers 2:3
TSV 1860 München – Viktoria Köln 4:2
1. FC Magdeburg – Hallescher FC 1:0
SV Waldhof Mannheim – SpVgg Unterhaching 0:3
SV Meppen – FC Bayern München II 5:3
FC Carl Zeiss Jena – F.C. Hansa Rostock 3:1
MSV Duisburg – KFC Uerdingen (Mo.)