sr
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Was hilft es weiter drauf zu hauen? Erfahrungsgemäß nichts. Und ganz ehrlich, im Fußball kann doch so viel passieren (5 Euro für das Phrasenschwein). Die Fakten sind auch bekannt: 4 Punkte beträgt der Abstand des VfB Lübeck in der Regionalliga Nord auf die Tabellenspitze und den VfL Wolfsburg II. Fünfmal muss Lübeck in diesem Jahr noch ran, der VfL viermal. Mal schauen, wie es dann ausschaut. Walter Franta ist jedenfalls optimistisch, dass die Mannschaft die Kurve kriegt. „Uns fehlt im Moment auch ein bisschen das Glück. In der letzten Spielzeit hatten wir das, in dieser eben aktuell nicht. Da bekommt man dann auch in der Nachspielzeit, wie jetzt in Jeddeloh, so ein dummes Tor.“ Qualität sei laut des Torwarttrainers aber absolut vorhanden im Kader, auch die Moral stimme. „Mal ganz ehrlich. Wenn man zweimal in Rückstand gerät, das wegsteckt und dreht, dann spricht das doch für sich. Das sind alles gute Jungs, mit denen wir jetzt in der Woche weiter arbeiten, um für das nächste Spiel (Sonnabend 14 Uhr gegen Altona 93) gut vorbereitet zu sein.“ Damit begonnen wird am heutigen Dienstag (10 Uhr). Weitere Einheiten folgen am Mittwoch (15.30 Uhr), Donnerstag (10 Uhr) und Freitag (15.30 Uhr).