Alex Skordos
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Besser hätte das Spiel für den ATSV Stockelsdorf gegen den TSV Pansdorf in der Frauenlandesliga nicht laufen können. Bereits in der sechsten Minute netzte Marialiiza Kranz den Ball ins Pandorfer Tor. Diese Führung brachten sie über die Halbzeit. Erst in der 54. Minute glich Pansdorf durch Alina Renitz aus. Alexandra Renitz festigte in der 87. Minute den Sieg für den Gast vom Techauer Weg.

Der Ratzeburger SV empfing die Reserve von Holstein Kiel. Der Gastgeber ging durch Hannah Baalmann in der 36. Minute in Führung. Die zweite Halbzeit lag in der Hand des Gastes. Holstein glich aus (58.) und ging in der 64. Minute in Führung. Das Eigentor der Ratzeburgerin Svenja Hechler (70.) bescherte die 1:3-Niederlage.

In der ersten Halbzeit konnte beim Spiel der Fortuna St. Jürgen gegen die SG Zarpen/Krummesse kein Tor erzielt werden. Dem Gast gelang es in der 60. Minute zu netzen und legte in der 65. Minute nach. Erst in der Nachspielzeit konnte das durch das Krankheitsausfälle geschwächte Team durch Marie Schultz nachlegen.

Eine eindeutige Angelegenheit war es für den Eichholzer SV auswärts bei der BSG Eutin. Erfolgreichste Spielerin war mit drei Treffern Maxi Meyer (14., 56., 73.). Auch Alicia Sirotzki (32., 44.) konnte zweimal den Ball versenken. Lea Timcke (82.) und Lisa Thees (87.) vollendeten den 7:1-Sieg. Damit verteidigte der ESV die Spitze der Tabelle.

ATSV Stockelsdorf – TSV Pansdorf, 1:2
Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Eine unglückliche und sehr bittere Niederlage – am Ende läuft das Spiel mit dem besseren Ende für den Gast, die zwar mehr Spielanteile hatten, diese aber nur sehr selten in klare Chancen umwandeln konnten. Wir blieben bei Umschaltmomenten und in einigen Phasen, in denen wir das Spiel in die gegnerische Hälfte verlagern konnten, ebenfalls im Spiel. Beide Mannschaften hatten ähnlich viele gute Möglichkeiten aus dem Spiel heraus und waren gefährlich nach Standards. Die Entscheidung im Spiel bringt ein Elfmeter nach einer Szene, wie sie in den 87 Minuten vorher schon 30 mal stattgefunden hat, ohne als Foulspiel bewertet zu werden. Von daher bleibt die Entscheidung für mich absolut unverständlich. Im Vergleich zum desolaten Auftritt der Vorwoche zeigten wir uns deutlich engagierter und lieferten eine gesteigerte Leistung ab, für die wir leider noch nicht belohnt wurden. Es bleibt nur Mund abputzen, in der Trainingswoche wieder Gas geben und nächste Woche den nächsten Anlauf nehmen.“

Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Über 90 Minuten ist der Sieg total verdient. Die Mannschaft hat die Vorgaben total umgesetzt. Und sich mit dem späten Sieg Treffer belohnt. Wir Trainer sind absolut stolz auf die geschlossene Mannschaftsleistung.“

Ratzeburger SV – Holstein Kiel II, 1:3
Alex Witt (Ratzeburger SV): „In der ersten Hälfte konnten wir die gegnerischen Angriffe gut abwehren und belohnen uns mit der verdienten Führung. Leider machten wir nach der Pause nicht da weiter wo wir aufgehört hatten, sodass Holstein als verdienter Sieger vom Platz ging.“

Fortuna St. Jürgen – SG Zarpen/Krummesse, 1:2
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „In der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, mit gut heraus gespielten Torchancen, lediglich der Führungstreffer wollte nicht fallen. In der zweiten Halbzeit sind wir leider unglücklich durch ein Eigentor in Rückstand geraten, nach einer Ecke konnte Zarpen dann auch noch erhöhen. Es fehlte bei uns die Dynamik nach vorne um weiter gefährlich zu sein. In der Schlussminute nach einer gut heraus gespielten  Aktion gelang uns noch der Anschlusstreffer, aber zu spät. Mit meiner, zur Zeit, stark ersatzgeschwächten Mannschaft mussten wir uns gegen Zarpen geschlagen geben.“

BSG Eutin – Eichholzer SV, 1:7
Jannik Gerlach (Eichholzer SV): „Wir behalten unsere weiße Weste in einem einseitigen Spiel. Die Mannschaft aus Eutin hat tapfer bis zum Ende gekämpft und sich mit einem Tor belohnt. Am Ende war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet und wir wissen das Ergebnis richtig einzuordnen.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
SG Holstein Süd – FSG Kaltenkirchen, 5:5
SV Wahlstedt – VfL Kellinghusen, 3:0