Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – In diesen Tagen kommt er einfach nicht zur Ruhe: Markus „Blacky“ Schwarz (Foto), Fußball-Abteilungsleiter beim SC Buntekuh. „Seitdem es jetzt offiziell ist, dass wir im Sommer das Real-Madrid-Camp veranstalten (HL-SPORTS berichtete), stand mein Telefon nicht mehr still“, berichtet er HL-SPORTS.
Und dann erzählt er vom Fußball-Märchen 2014. Also – es war einmal…- nein, besser: „Es fing vor ein paar Monaten an. Mit einer Mail. Ich dachte zuerst: Was ist das denn? Vielleicht ein Computer-Virus, ein Trojaner? Ein Fußball-Camp von Real Madrid in Lübeck? Dann folgten noch mehr Mails – und Gespräche mit Stefan Kohfahl (zukünftiger Deutschland-Direktor der Real-Madrid-Clinics), der für die ganze Sache verantwortlich ist und auch das Konzept für dieses Camp ausgearbeitet hat. Nun, irgendwann musste ich unseren Hauptverein darüber informieren. Unser Vorstandsvorsitzender Uwe Mantik sagte nur ein Wort zu mir:  Machen!“  Dennoch: Irgendwie kam es allen noch spanisch vor… „Wie sind die auf den SCB gekommen?, fragten wir uns“, erzählt Schwarz weiter,  „Stefan Kohfahl kannte unsere Anlage schon und fand sie für diese Sache für geeignet. Außerdem war es Stefan wichtig, Vereine auszuwählen, die schon länger gute Jugendarbeit leisten.“

Und was wird das Camp bieten? „Es geht über fünf Tage. Die Kids werden mit allem versorgt: Essen, Trinken, Bekleidung und, und, und. Sie bekommen kleine Hausaufgaben, also Übungen, die sie nachmachen sollen. Am Abschluss-Tag gibt es ein kleines Turnier. Außerdem werden die besten Spieler aus allen Camps in Deutschland noch mal zusammen geholt, Scouts von Real Madrid werden dabei sein – und den einen oder anderen nach Madrid einladen“ ergänzt der SCB-Abteilungsleiter.
„Es ist eine Auszeichnung für unsere Jugendabteilung. Ich glaube, es  ist auch gut für unser Image, eine Partnerschaft mit einem Verein wie Real Madrid zu haben. Ich hoffe, dass sich daraus eine langjährige Zusammenarbeit entwickelt“, so Schwarz.

Und was gibt es noch an Neuigkeiten beim SCB? „Mein Stellvertreter Sven Schmidt und ich überlegen, ob wir uns einen sportlichen Leiter mit ins Boot holen. Aber da sind wir gerade in Sondierungsgesprächen. Ich sage mal, für Sven und mich wäre es sicher eine gute Sache, da wir uns mehr um andere Sachen kümmern könnten. Mit Sven habe ich schon vor fast 20 Jahren hier zusammengespielt. Aber auch unsere Trainer kenne ich seit vielen Jahren. Mit Lars Traulsen und Carsten Schlatz ging ich schon zusammen zur Schule. Das Schöne daran ist, man hat kurze Wege und kann vieles sehr direkt ansprechen“, beschreibt Schwarz die besondere Situation beim SCB.

„Unsere Kreisligamannschaft ist super aus der Winterpause gestartet, so können wir positiv in die Zukunft schauen. Für nächstes Jahr läuft die Planung auf Hochtouren. Carsten Schlatz hat bis jetzt sieben neue Spieler für die kommende Saison. Namen nennen wir später“, kündigt er an.

Und nun alles auf Anfang: Zum Sommercup haben bislang 140 Mannschaften gemeldet. Das Turnier im Juni wird damit wieder eines der größten in Norddeutschland sein.“