Anzeige
OH-Aktuell

Ahrensbök – Es sind zwar erst vier Spieltage in der Kreisliga absolviert, doch eine Mannschaft steht ganz oben und hat bisher alle ihre vier Partien für sich entschieden.

„Die Zielsetzung hat sich nicht geänder“

Der MTV Ahrensbök dominiert aktuell das Geschehen und hat gerade am vergangenen Wochenende einen 0:2-Rückstand gegen Türkischer SV in einen Sieg gedreht. Dennoch stapelt man tief und hängt das aktuelle Ergebnis nicht zu hoch – Bescheidenheit ist im Trainerteam angesagt. Dafür sprach Holger Bohnsack, 2. Vorsitzender am Grünen Redder, mit HL-SPORTS und sagt: „Der Verein begrüßt natürlich den Platz an der Sonne in der Kreisliga Lübeck. Es ist aber eine Momentaufnahme, die nicht überbewertet werden sollte. Die Zielsetzung hat sich nicht geändert „oben“ mitzuspielen. Aber die Moral in der Truppe ist intakt und wir hoffen das die Mannschaft den Platz von Spiel zu Spiel verteidigt. Wenn am Ende etwas dabei heraus springt nehmen wir es wie es kommt, aber ob die Saison durch die Pandemie zu Ende gespielt wird steht in den Sternen. Priorität muss es sein, dass alle gesund bleiben und durch den Virus keine Wettbewerbs Verzerrungen stattfinden.“

MTV Ahrensbök 3-2 Türkischer SV Torschützen:Cornelius ⚽️Chatziou ⚽️⚽️Wir gewinnen im vierten Spiel gegen starke…

Gepostet von MTV Ahrensbök von 1861 e.V. am Sonntag, 11. Oktober 2020

Cornelius fühlt sich wohl

Maßgeblich beteiligt ist Danny Cornelius. Er führt nicht nur mit seinem Team die Tabelle an, sondern auch die Torjägerliste mit sechs Treffern an. Für den 35-Jährigen ist die Kreisliga neu. Der frühere Kicker des VfB Lübeck, FC Schönberg 95 und Wuppertaler SV kannte bisher nur höhere Ligen, doch das ist für ihn kein Problem. Er fühlt sich wohl und sagt: „Der Verein und die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen und der MTV Ahrensbök ist ein sehr sympathischer Verein mit coolen Leuten. Die Kreisliga ist schon etwas anderes. Leichter würde ich allerdings nicht behaupten. Ich muss mich schon mehr auf die Mit- und Gegenspieler einstellen. Man kennt das, wenn höherklassige Mannschaften Schwierigkeiten haben, wenn sie auf Mannschaften aus unteren Klassen spielen – das ist bei mir auch etwas so. Die Abwehrspieler sind einfach unberechenbar. Die machen manchmal Sachen, womit man nicht rechnet und dann läuft man vielleicht in den Spieler rein. Ich denke aber, dass ich eine gewissen Qualität mitbringe und das ist wohl auch das, worüber man sich beim MTV freut. Es macht momentan noch viel Spaß, tut aber auch manchmal weh.“

„Sonst sind andere eher oben“

Über seine sechs Tore freut er sich. „Vier Spiele und vier Siege sind ein schönes Momentum, worauf man aufbauen kann. Mit Azadi und Fortuna kommen noch zwei starke Gegner. Wir haben die Aufgaben, die wir bisher gestellt bekamen, gut lösen. Das Spiel gegen Türkischer SV war schwer, doch wir haben es glücklich für uns entschieden. TuS war auch nicht ohne. Es sind alles schwere Spiele, doch wir machen das als Mannschaft echt gut und sind als Team aktiv. Wenn ich mit meinen Toren beitragen kann, ist das natürlich auch ganz schön. Das ist ein Gefühl, was ich bisher nicht so hatte, denn sonst sind andere eher oben in der Liste. Rundum cool, rundum gut. Schauen wir mal, dass es so weitergeht“, sagt Cornelius weiter, der im vergangenen Sommer vom Oldenburger SV aus der Oberliga kam.

Derby steht vor der Tür

Am kommenden Sonnabend können die Ostholsteiner ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Um 13.45 Uhr ist TSV Pansdorf II zum Derby zu Gast in Ahrensbök.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments