Lübeck – „Und täglich grüßt der Adler…“ wird sich Horst Plieske, Trainer des VfL Bad Schwartau, nun sagen. Im zweiten Spiel innerhalb von ein paar Tagen verlor sein Team nach der 0:3-Niederlage am vergangenen Sonntag an der Travemünder Allee nun auch daheim gegen den 1. FC Phönix. Dieses Mal kam es sogar noch ein Ende dicker, denn die Partie endete 5:0 (2:0) für die Adlerträger.

Beide Teams hatten mit Ausfällen zu kämpfen und Phönix-Coach Manuel da Silva setzte sich sogar in Spielerkluft auf die Bank. Der Kelch eines Einsatzes ging allerdings an ihm vorüber, denn seine „Flieger“ drehten schnell auf.

Sebastian Barsuhn (8.) eröffnete den Torreigen – 1.0! Dem folgte Tim Nippert (33.), der insgesamt drei Treffer am Gründonnerstag im Riesebusch beisteuerte, zum 2:0-Halbzeitstand.

Der für den zweiten Durchgang eingewechselte Timo Gahrmann erzielte, quasi direkt nach Wiederanpfiff mit dem ersten Ballkontakt, seinen 32. Saisontreffer, zum 3:0. Danach wollte Nippert (50./85.) ihm in nichts nachstehen und netzte zum 4:0 und 5:0 ein, was dann auch der Endstand war.

Klaus Alves (VfL-Liga-Sprecher) sagte zu HL-SPORTS: „Die Niederlage ist hochverdient. Phönix war über 90 Minuten die klar überlegene Mannschaft. Wir waren zwar ersatzgeschwächt, trotzdem gab es eine enttäuschende Vorstellung der Plieske-Truppe." 

Manuel da Silva: „Trotz sehr vieler Ausfälle, ich musste mich sogar umziehen und auf der Bank Platz nehmen, haben wir die Partie über 90 Minuten klar bestimmt und auch in der Höhe völlig verdient gewonnen. Nun sind wir froh, ein paar Tage Pause zu haben und hoffen, dass die Zeit reicht, um einige Spieler wieder fit zubekommen. Wir wünschen ein schönes Osterfest!“

Damit steht der 1.FC Phönix fest auf Rang zwei der Kreisliga und hat nun drei Punkte (bei einem Spiel mehr) Vorsprung auf den ATSV Stockelsdorf.

Am Samstag um 17 Uhr folgt die Nachholpartie zwischen dem SC Rapid und Eintracht Groß Grönau II.

Tabelle Kreisliga Lübeck:   
     
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt. 
1.TSV Schlutup 235062
2.1. FC Phönix Lübeck 237252
3.ATSV Stockelsdorf 224749
4.TSV Siems 221641
5.VfL Bad Schwartau 231036
6.Lübecker SC 23-433
7.VfB Lübeck III 23-1131
8.SC Rapid Lübeck21-927
9.TSV Kücknitz 23-1126
10.SC Buntekuh22425
11.VfL Vorwerk 22-1225
12.Eichholzer SV 23-2223
13.SV Fortuna St. Jürgen 22-2418
14.SpVg Rot-Weiß Moisling II 22-2516
15.Eintracht Groß Grönau II 22-817
16.TSV Travemünde II zg.000