Lübeck  – Nachdem Dornbreite II und Seeretz eher suboptimal in den 30. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost gestartet waren, mussten heute die verbliebenen acht Teams aus dem HL-SPORTS-Gebiet ran. Dabei stand der Nachmittag ganz im Zeichen des Abstiegskampfes.

Der Blick ging aber zunächst nach Büchen, wo  der heimische BSSV (Tabellenplatz 14) den VfL Oldesloe (11) dank einer furiosen zweiten Halbzeit mit 5:1 (0:1) vom Platz fegte und so für zusätzliches Feuer im Abstiegskampf sorgte.

Bevor die Lübecker Abstiegskandidaten ran mussten, kam es am Torfmoor zum Duell zwischen dem Tabellensechsten Eintracht Groß Grönau und Spitzenreiter Eutin 08, das die 08er mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. Dabei war es für den designierten SH-Liga-Aufsteiger die erwartet schwierige Partie und lange konnte Eutin aus leichten Vorteilen kein Kapital schlagen. Als schon alle mit einer tristen Nullnummer rechneten, zeigte Schiedsrichter Haake auf den Punkt und gab einen Foulelfmeter für die 08er. Florian Schumacher verwandelte in der 89. Minute zum 1:0-Endstand aus Sicht des Tabellenführers.
Eutin baut seinen Vorsprung auf Verfolger Oldenburg damit wieder auf acht Punkte aus, während die GWS weiterhin Rang sechs belegt.

Dann stand wieder Abstiegskampf im Fokus. Der TSV Travemünde konnte dabei keinen Schritt nach vorn machen und verlor beim Fünften GW Siebenbäumen mit 2:4 (0:1). Schon nach drei Minuten bekam Siebenbäumen einen Elfmeter zugesprochen, den Hauke Gerken zum 1:0 verwandelte. Turbulent wurde es nach dem Seitenwechsel. Zunächst gab es Rote Karten gegen TSV-Keeper Jepp (53. Minute) und seinen Abwehrkollegen Beckmann (54.), dann erhöhte Gerken mit seinem zweiten Elfmeter auf 2:0 (56.). Als Ommeed Sindi in der 62. Minute das 3:0 erzielte, schien die Partie gelaufen.
Doch nachdem zunächst Martin Krefta auf GWS-Seite mit einer Ampelkarte (64.) des Feldes verwiesen wurde, sorgte Leon Dippert in der 69. Minute mit dem 3:1-Anschluss des TSV wieder für Hoffnung.
In der 87. Minute machte Brückner mit dem 4:1 dann alles klar, ehe Dippert mit seinem zweiten Treffer des Spiels in der 89. Minute den Endstand herstellte.

Das Lübecker Derby zwischen TuS (10.) und dem VfB II (13.) sah einen klaren Sieger, denn die Zweitvertretung des SH-Liga-Meisters siegte deutlich mit 3:0 (1:0).  Tomek Pauer brachte den VfB in der 35. Minute in Führung.
Die Marli-Kicker versuchten alles, doch zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel unterlief Fabian Krause ein folgenschweres Eigentor zum 0:2.  Das war die Vorentscheidung und in der 68. Minute sorgte Lars Gödecke für den Endstand.
Die SH-Liga-Vertretung verschafft sich mit nun sechs Punkten Vorsprung etwas Luft nach unten, während TuS weiter richtig unten drin hängt.

Den wohl entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machte RW Moisling mit einem 4:2 (2:0)-Erfolg beim Schlusslicht Möllner SV. Bereits nach 16 Minuten brachte Ertugrul Özdemir den RWM in Führung. Gunnar Kallweit erhöhte in der 39. Minute auf 2:0.
Der Tabellenletzte aus Mölln kam nach dem Seitenwechsel durch Niklas Jessen zum 1:2-Anschluss, doch nur eine Minute später stellte Patrick Boy den alten Abstand wieder her. Veysi Kurt sorgte mit einem verwandelten Elfmeter in der 69. Minute nochmal für den Anschluss, doch Henrik Lindacher brachte den Sieg mit seinem Tor zum 4:2 in der 78. Minute unter Dach und Fach.  Moisling hat nun bei vier ausstehenden Spielern neun Punkte Vorsprung auf Platz 15 und dürfte damit gerettet sein.

Zum Abschluss des Spieltags kam es zum Duell zwischen dem TSV Trittau und dem TSV Pansdorf. Die Gastgeber gewannen mit 2:0 (1:0).
Kai Zimmermann gelang schon in der 8. Minute die Führung, die Trittau vehement verteidigte.  Insgesamt war der Tabellensiebte die aktivere Mannschaft und so gelang  Max Johnsen per Foulelfmeter in der 70. Minute der Endstand.

Alle Spiele gibt es – wie gewohnt – in der Zusammenfassung mit allen Trainerstimmen am Abend bei HL-SPORTS.