Anzeige

Lübeck – And the winner is: VfL Bad Schwartau II. Die Ostholsteiner holten durch einen 4:1-Auswärtserfolg vorzeitig den Titel in der Kreisklasse B (HL-SPORTS berichtete). Der Vizemeister steht noch nicht ganz fest, denn der ATSV Stockelsdorf III wartet noch auf das Ergebnis des Kreisgerichts, dass über das abgebrochene Spiel beim ESV Hansa entscheidet. Eine Entscheidung ist für Donnerstag zu erwarten. Spannend wird es im Abstiegskampf. Hier ist es eine Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SC Rapid II und dem TSV Schlutup III, wobei beide auf die gleitende Skala schielen. Wenn von oben mehr als zwei Absteiger herunterkommen, dürfte es für beide in der C-Klasse weitergehen.

Lübeck 1876 – ESV Hansa 4:3 (3:1)

Starker Beginn und ein konfuses Ende. Lübeck 76 gewinnt am Ende mit 4:3 gegen den ESV Hansa. Die 76er gingen früh mit 2:0 in Führung. Zweimal vollendete Gatzke. Per Elfmeter konnte Hansa auf 2:1 verkürzen. Vor der Halbzeit erzielte 76 das 3:1 durch Robert Sobodzinski.

In der zweiten Halbzeit ging es hektisch her. Gatzke konnte zwischenzeitlich das 4:1 für die 76er erzielen. Am Ende gewinnt Lübeck 1876 etwas glücklich mit 4:3. Zu erwähnen bleibt das 76-Keeper Max Witt zwei Elfmeter hielt.

Rico Gnass zu HL-SPORTS: „Kompliment an meine Mannschaft, die sich in diesem schwierigen Spiel, charakterlich einwandfrei benommen haben.“

Tore: 1:0/2:0/4:1 Gatzke, 2:1 Gür, 3:1 Sobodzinski, 4:2 Hassan, 4:3 Eigentor

VfL Vorwerk II – VfL Bad Schwartau II 1:4 (0:1)

Während Schwartaus Trainer Jakobs mit einer starken Elf auflaufen konnte, musste der VfL Vorwerk mit dem angeschlagenen Keeper York Wittern beginnen. Anfangs kamen nicht viele Aktionen zu Stande. Es war ein hart umkämpfendes Spiel. Als Tobias Petersen auf die Reise geschickt wurde, brachte Keeper Wittern diesen im Strafraum zu Fall. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Cebir zur Führung für den VfL Bad Schwartau. Weitere Chancen der Schwartauer wurden vom Vorwerker Keeper sehr gut pariert. Nach einem Freistoß von Cebir, den Wittern parierte, waren die Schmerzen beim Torhüter des VfL Vorwerk zu stark, sodass dieser zur Halbzeit ausgewechselt werden musste. Mathis Lazina übernahm die Aufgabe von York Wittern.

In der zweiten Halbzeit hatten die Ostholsteiner ein paar gute Gelegenheiten durch Krasniqi und Bajraktari. Diese konnten nicht genutzt werden. Nach einer Flanke von halb rechts erzielte Yoksul per Volley das 1:1. Im weiteren Spielverlauf baute Schwartau nochmal Druck auf. Nach einer Ecke von Petersen köpfte Willi Tissen den Ball ins lange Eck zur 2:1-Führung für die Ostholsteiner. Die Vorwerker versuchten nun mehr zu attackieren und ließen dem Tabellenführer mehr Räume. Thomas Walger setzte Artur Wulf halbrechts in Szene, dieser zog nach innen und vollendet mit Links ins kurze Eck zum 3:1 für den VfL Bad Schwartau II. Nach diesem Tor erhielt Osman Kalfa die glattrote Karte nach einer Schiedsrichterbeleidigung. Die letzte nennenswerte Aktion ist das 4:1 für die Schwartauer. Krasniqi erhält nach einem Abwehrfehler den Ball und legt im Fünfmeter-Raum zu Thomas Walger, der Joker nagelt den Ball in die Maschen. Sekunden vor dem Schlusspfiff die gelbrote Karte für Aymen El Mekni wegen wiederholten Meckerns. Bad Schwartau II siegte am Ende mit 4:1 beim VfL Vorwerk II.

Tore: 0:1 Cebir FE, 1:1 Yoksul, 1:2 Tissen, 1:3 Wulf, 1:4 Walger

S. Jakobs (Bad Schwartau) zu HL-PORTS: „Ich habe ein sehr überzeugendes Spiel meiner Mannschaft gesehen, sodass der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ist.“

York Wittern (Vorwerk):„Meiner Meinung nach ein verdienter Sieg der Gäste. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleiches hatte ich nicht das Gefühl, dass wir die Meisterfeier der Schwartauer auf die kommende Woche verschieben könnten. Für mich persönlich ärgerlich, da ich mit dem unnötig verursachten Foulelfmeter maßgeblich am 0:1 beteiligt war. Dennoch Glückwunsch an den VfL Bad Schwartau für eine Klasse Saison und dem verdienten Meistertitel.“

Eintracht Groß Grönau III – ATSV Stockelsdorf III 0:2 (0:1)

Die Eintracht stellte sich gut auf den Gegner ein und sicherte das eigene Tor durch eine massive Defensive, die der favorisierte Gast in den ersten 30 Minuten nicht durchbrechen konnte. Aber auch Stockelsdorf zeigte eine gute Defensivarbeit und erstickte frühzeitig sich ergebende Konterchancen für den Gastgeber. Die ersten nennenswerten Aktionen hatte Stodo durch einen Freistoß von Neiden nach gut 25 Minuten. In der 32. Minute ergab sich für Stodo die bis dato beste Chance. Nach Flanke von Vahl, verpasste Gertje per Kopfball nur knapp die Führung, Eintrachts Torwart verhinderte mit einer Glanztat. Nach einer Eintracht-Ecke schlug Stockelsdorf dann gnadenlos zu, durch ein schnelles Umschaltspiel über 3 Stationen erzielte Gertje nach präziser Schober-Flanke das 1:0 in der 38. Minute.

Nach der Halbzeit versuchten die Gäste schnell die Entscheidung, verpassten jedoch in der 53. durch Gertje im Eins gegen eins mit Grönaus Torwart zu erhöhen. Weitere Chancen vergaben Schober und erneut Gertje. Das knappe Resultat pushte den Gastgeber nochmals mehr in die Offensive zu investieren. Eine Großchance in der 70. mit einem Lupfer per Kopf konnte Stodos Torwart Grabau grade so zur Ecke vereiteln. zehn Minuten vor dem Ende konnte Gertje durch eine Einzelaktion schlussendlich den Auswärtssieg perfekt machen. Kurz darauf war Schluss in einer Partie die lange von der Spannung lebte.

Tore: 0:1/0:2 Gertje

Stockelsdorfs Spielmacher Kevin Schober sagte nach dem Spiel: „Wir haben heute 90 Minuten sehr diszipliniert gespielt und dem Gegner so gut wie keine Torchance ermöglicht. Leider waren wir über weite Strecken des Spiels vorne nicht effektiv genug. Dennoch freuen wir uns über diesen verdienten Sieg, mit dem wir dem Aufstieg ein großes Stück näher gekommen sind.“

Ergebnisse Kreisklasse B Lübeck: 
   
TSV Travemünde III TSV Schlutup III 3:1
Lübeck 1876 ESV Hansa Lübeck 4:3
Eichholzer SV II 1.FC Phönix Lübeck II 7:2
Eintracht Groß Grönau III ATSV Stockelsdorf III 0:2
SpVg Rot-Weiß Moisling III SC Rapid Lübeck II 3:1
VFL Vorwerk II VfL Bad Schwartau II 1:4
TSV Kücknitz II spielfrei 

Tabelle Kreisklasse B Lübeck:   
     
Pl.MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.VfL Bad Schwartau II 235054
2.ATSV Stockelsdorf III 235246
3.TSV Travemünde III241541
4.TSV Kücknitz II233439
5.ESV Hansa Lübeck 222239
6.Lübeck 1876 23531
7.Eichholzer SV II24-231
8.VFL Vorwerk II23-1326
9.Eintracht Groß Grönau III 24-1225
10.SpVg Rot-Weiß Moisling III 24-1725
11.1.FC Phönix Lübeck II 24-6319
12.SC Rapid Lübeck II22-2513
13.TSV Schlutup III23-4612
14.SC Buntekuh II zg. 1600
Anzeige
FB Datentechnik