Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Nachdem der TSV Siems in der vergangenen Saison die souveräne Meisterschaft in der Verbandsliga Süd holte (20 Siege, 2 Unentschieden, kein Niederlage), begrüßte Coach Kambiz Tafazoli der neugegründeten SG Siems/Dänischburg am 7. Juli seine Mannschaft am Krummen Weg zum Trainingsauftakt. Als Neuzugänge begrüßte er Mandy Scheer, Meryam Gülünoglu, Anna Six (alle vom TSV Dänischburg) und Christin Markow, die frisch anfängt. Als vierten Neuzugang holte die SG mit Daniela Krohe (FFC Oldesloe) eine erfahrene SH-Liga-Spielerin. Tafazoli sagte zu HL-SPORTS: „Wir freuen uns, dass wir unsere Mannschaft nochmal qualitativ verbessern konnten. Mit Mandy haben wir eine gute Stürmerin gewonnen. Ela wird unserer Defensive noch mehr Stabilität bringen und mit ihrer Erfahrung sicherlich weiterbringen. Mimi, Anna und Christin werden wir behutsam aufbauen.“

Die ersten beiden Testspiele gegen die neuformierte Eintracht aus Lübeck und ATSV Stockelsdorf mussten vom Gegner abgesagt werden. „Beide Teams bekamen leider keine elf Spielerinnen zusammen. Es ist zwar schade, aber absolut verständlich. Durch die Sommerferien und Urlaubszeit war es beiden Mannschaft nicht möglich zu spielen. Wir werden aber versuchen, die Spiele in der Winterpause nachzuholen“, so Tafazoli.

An einem Wochenende sprang kurzfristig ein Ersatzgegner ein. So fuhr die SG zum Landesligisten Komet Blankenese (letzte Saison Platz fünf). Bei strahlendem Sonnenschein brachten die Siemserinnen einen 3:1-Sieg mit nach Hause. Tore: Inacio (2) und Scheer (1).

Am vergangenen Sonntag war der TSV Pansdorf in Siems zu Gast. Nach 90 Minuten stand es erwartungsgemäß 9:0. Die Treffer erzielten Vivien Baade (4, Foto), Anna Kupferschmidt (2) und je einmal Daniela Krohe, Sarah Inacio sowie Franziska Preuß per Eigentor.

Siems-Coach Tafazoli fasste die Vorbereitung wie folgt zusammen: „Aufgrund der wenigen Testspiele, die wir hatten, merkt man, dass uns die spielerische Klasse noch fehlt. Leider plagen wir uns im Moment auch noch mit vielen verletzten Spielerinnen rum. Ich bin aber guter Dinge, dass wir zum Saisonstart wieder auf die ein oder andere zurückgreifen können.“ Und dieser Start beginnt bereits am 9. August Da treten die Siemserinnen um 15 Uhr gegen den SSC Hagen Ahrensburg im SH-Lotto-Pokal an. Eine erste schwere Auswärtsaufgabe für die SG. Das erste Punktspiel hingegen am 17.8., was auch gegen Hagen Ahrensburg gewesen wäre, legte der Gegner auf den 13.12. um, da die Gollnest-Elf aufgrund einer Hochzeit nicht antreten kann. Siems stimmte der Verlegung zu.