Anzeige

Lübeck – Wie beim Wetter ist der Verbandsliga-Sonntag zu erklären. Mit Siegen von Rot-Weiß Moisling, TSV Travemünde und Grün-Weiß Siebenbäumen blieben dabei allerdings auch zwei Teams in zwei Derbys auf der Strecke. TuS Lübeck bleibt weiterhin sieglos. Der TSV Pansdorf bleibt bei seiner Berg- und Talfahrt und der letzte Kandidat, der TSV Schlutup schaffte es nicht, einen Punkt aus der Fremde zu entführen.

SSC Hagen Ahrensburg – TSV Schlutup 1:0 (0:0)

Bitter, bitter, bitter! Besser kann man es nicht darstellen. Der TSV Schutup war drauf und dran den zweiten Auswärtspunkt zu erhamstern. In der 91. Minute wurde diese Idee zunichte gemacht. Hoti erzielte den Siegtreffer für die Ahrensburger.

RW Moisling – TSV Malente 3:1 (0:0)

Bis zur Pause hatten die Lübecker so ihre Probleme gegen den Aufsteiger, doch nach einer Stunde war der Bann gebrochen. Die Führung für die Rot-Weißen markierte Erenkaya (61.). Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten, denn J. Bornemann (73.) netzte ein. Eine drauf setzte Repky (85.), als er zum 3:0 für die Moislinger traf. Die Ostholsteiner kamen nur noch durch Kurr (86.) zum Ehrentreffer.

GW Siebenbäumen – TSV Pansdorf 3:1 (1:0)

Durch einen Treffer von Sindi (17.) nach einem Pass von Gomez ging es für Grün-Weiß in die Halbzeitführung. Nach einer Stunde nutzte Gerlach (60.) einen Abstauber zum 2:0 für die Gastgeber. Kurz danach traf Gomez (61.) auch und brachte die Vorentscheidung. Für Ergebniskosmetik sorgte Koch (83.), als er das Ehrentor für die Pansdorfer markierte.

TuS Lübeck – TSV Travemünde 1:3 (0:0)

Erst nach der Pause kamen die Travemünder mit der Gegenwehr der Marlikicker zurecht und kamen per Doppelschlag von Paetsch (53.) und Grieger (55.) zur Führung. Unerwartet kam der TuS zum dritten Saisontreffer. Ein Eigentor von J. Beckmann (70.) brachte das Tabellenschlusslicht wieder ran. Der Hoffnung ein Ende setzte Paetsch (90.) zum 3:1-Endstand.

Die Stimmen zum Sonntag folgen am Abend bei HL-SPORTS.

Anzeige