Hamburg – Mehr als 7000 Fans wollen den HSV heute beim Auswärtsspiel in Dortmund unterstützen. Die Fans stehen zu ihren Rothosen – aber rund um den Tabellenletzten sorgt ein Stimmengewirr nicht unbedingt für Ruhe.
HSV-Legende Uli Stein nimmt sich im NDR HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga vor: „Wenn für einen Spieler wie Lasogga schon acht Millionen bezahlt werden, dann muss man wirklich mal den Fußball hinterfragen. Das sind Spieler, die bei uns früher wahrscheinlich nur das Ballnetz getragen hätten, die beim HSV zu meiner Zeit nie gespielt hätten, aber heute werden diese Spieler mit sechs oder acht Millionen gehandelt. Das ist für mich unvorstellbar," sagte der ehemalige Torwart und Europokalsieger von 1983.
Ex-HSV-Star Sergej Barbarez nimmt die HSV-Transfers aufs Korn: „Wenn man 30 Millionen Euro für sechs oder sieben Neuzugänge ausgibt, und dann mit zwei Punkten und einem Tor auf dem 18. Platz steht, ist das verdammt schwer zu verstehen", sagte er bei Sport1. „Wenn es so weitergeht, muss man die Fragen stellen, ob die richtigen Spieler geholt wurden", sagte der ehemalige Torjäger.
Thomas Doll, sechs Jahre lang Trainer beim Hamburger SV, stärkt dem Slomka-Nachfolger den Rücken: „Zinnbauer hat im Nachwuchsbereich einen guten Job gemacht. Man sollte nicht nach drei, vier Spielen Urteile abgeben und sich nur nach den Resultaten richten. Ich traue ihm zu, dass er mit dem HSV die Kurve kriegt."
Allerdings: Doll glaubt nicht an einen HSV-Sieg gegen seinen anderen Ex-Verein Borussia Dortmund. „Es wird sehr, sehr schwierig für die Hamburger da etwas zu holen. Der BVB hat einfach die größere Qualität.“
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp erwartet einen emotionalen HSV: „Ich habe den HSV natürlich beobachtet und da konnte man einige Schlüsse ziehen. Aber jetzt kommt unter Umständen van der Vaart wieder, vielleicht auch Jansen, das verändert das Spiel natürlich auch. Die Aufstellung, die ich da gesehen habe, hat Qualität. Und wir müssen dafür sorgen, dass die nicht zum Tragen kommt.“

So könnten sie spielen:

BVB: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Durm – S. Bender, Kehl – Aubameyang, Kagawa, Großkreutz – Immobile
HSV: Drobny – Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek – Behrami, Arslan – Stieber, Holtby, Jansen – Lasogga.