Lübeck – Der Sonntag wartete mit vielen Toren – und einem großem Farbspektrum an Karten auf. 

TSV Schlutup – Breitenfelder SV 0:6 (0:2)
In Schlutup gab es zwei vollkommen unterschiedliche Hälften. Während in der ersten Hälfte der Partie der Ball phasenweise auf einer Linie hin und her geschoben wurde und die Durchschlagskraft in der Spitze fehlte, gab es in der zweiten Hälfte deutlich mehr Szenen der Offensiv-Akteure. Die erste Hälfte hatte nicht viele Chancen zu bieten. Ein Doppelschlag vor der Pause brachte die Gäste dann in Führung. Krasniqi (39.) und Oden (44.) trafen für Breitenfelde. Nach dem Wechsel gestaltete sich die Partie zunehmend offensiver. Beide Mannschaften hatten Chancen, allerdings waren es nur die Gäste, die ihre Chancen konsequent nutzten. In der 63. Minute war es dann erneut Krasniqi, der einen Konter erfolgreich zum Abschluss brachte. Nur zwei Minuten später schwächten sich die Hausherren dann auch noch selbst. Schlichting sah die rote Karte, nachdem er einen Gegenspieler beleidigte. Oden (72.) schnürrte dann ebenfalls seinen Doppelpack und baute die Gäste-Führung auf 4:0 aus. Nur drei Minuten später krönte Oden seine Leistung mit seinem dritten Tor des Tages. Damit war es allerdings noch nicht vorbei, denn Dankert (90.) gelang noch das 6:0.

GW Siebenbäumen – VfB Lübeck II 4:2 (3:2)
Die Partie in Siebenbäumen startete mit einem Paukenschlag. Arnold Suew (13./18.) brachte die Reserve des VfB per Doppelschlag zu einer frühen 2:0 Führung. Danach fingen sich die Gastgeber allerdings wieder. David Senghore (23.) gelang der frühe Anschlusstreffer. Marcel Schönborn (26.) glich die Partie aus, ehe Ommeed Sindi (33.) zum 3:2 Halbzeitstand einnetzte. Nach Wiederbeginn passierte nicht mehr viel. Einzig Sindi (80.) konnte noch ein Tor erzielen und setzte mit dem 4:2 den Schlusspunkt der Partie.

SSV Güster – TuS Lübeck 9:1 (4:0)
Wieder kein Glück für die Kicker des TuS. Ihnen gelang es nicht die offensivstarken Güsteraner in Schach zu halten. Für die Gastgeber trafen Thorben Wurr (5./26./40./60./68.), Felix Brügmann (16./46./69.) und Fabian Morgenstern (66.). Immerhin gelang Stephan Schacht (88.) der Ehrentreffer für die Gäste.

SSV Pölitz – TSV Travemünde 4:3 (0:3)
Während die erste Hälfte durchweg von den Monte-Kickern bestimmt wurde, Mielke (9.) traf zu einer frühen Führung, Paetsch (43.) und Heimann (45.) bauten sie auf 3:0 aus, gingen sie in der zweiten Hälfte gänzlich verloren. In der 51. Minute traf Schmidt zum 1:3 Anschluss der Hausherren. In der 59. Minute flog dann der Travemünder Szymcyk wegen Foulspiels im Strafraum mit gelb-roter Karte vom Platz. Schmidt verwandelte den fälligen Strafstoß und verkürzte somit auf 2:3. Zwei Minuten später stand die Monte-Welt dann kopf. Nach einer 3:0 Führung musste man den Ausgleich von Salhi (62.) hinnehmen. Um das verrückte Spiel passend abzurunden, geschah was geschehen musste. Schmidt konnte seinen Hattrick perfekt machen und erzielte das 4:3 für die Hausherren in der 83. Minute. Damit nicht genug, verloren die Travemünder Gäste nicht nur die drei sicher geglaubten Punkte, sondern auch noch Hamza Yilmaz. Dieser musste in der 89. Minute ebenfalls mit gelb-roter Karte den Platz verlassen. 

TSV Trittau – RW Moisling 2:2 (1:1)
In der ersten Hälfte der Partie passierte lange nichts, doch die Schlussphase konnte noch zwei Tore bringen. Saar (38.) besorgte die Führung für RWM, doch in der 45. Minute konnte Trittau durch einen Handelfmeter ausgleichen. Ein zweiter verwandelter Elfmeter, dieses mal nach Foul, brachte dann in der 76. Minute die Führung für Trittau, ehe Melchereck (80.) das 2:2 glückte.

Alle Stimmen zum Spieltag gibt es später bei HL-SPORTS.