Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – „Klar, das war mein Ding. Ich habe der Mannschaft keinen Gefallen getan.“ Heiko Westermann (Foto) versuchte seinen Blackout aus der 6. Minute nicht zu entschuldigen. Mit einer verunglückten Rückgabe zu Torwart Jaroslav Drobny leitete Westermann nicht nur die frühe Münchner Führung durch Robert Lewandowski ein, sondern auch die 1:3-Niederlage der Rothosen im Nord-Süd-Pokal-Gipfeltreffen mit Bayern München.

Ein Sonntagsschuß von David Alaba kurz vor der Pause sorgte für das 2:0 der Bayern. Nach dem 3:0 – ein abgefälschter Schuss von Franck Ribéry (55. Minute) – war „der Drops gelutscht“. Pierre-Michel Lasogga blieb nach Vorlage des eingewechselten Rafael van der Vaart der Ehrentreffer per Kopfball in der 85. Minute vorbehalten.

In der Nachspielzeit noch ein Zwischenfall: Ein Störenfried lief auf das Spielfeld, attackierte Bayern-Star Franck Ribéry mit einem Schal. Ordner führten den Mann ab; gleich nach dem Spiel entschuldigte sich der HSV per Twitter bei Ribéry.

HSV-Trainer Joe Zinnbauer: „Nach dem frühen Tor sind wir zurückgekommen, haben unser Konzept nicht vernachlässigt. Kompliment an Jaroslav Drobny, der großartig gehalten hat. Positiv war auch, dass wir bis zum Schluss nicht aufgegeben haben.“

Lewis Holtby: „Die Fans haben einen HSV gesehen, der nicht aufgibt und sich auch den Anschlusstreffer erarbeitet. Wenn man nur die zweite Halbzeit betrachtet, haben wir 1:1 gespielt – da wollen wir weiter machen.“ Und weiter: „Gegen Leverkusen wollen wir endlich zuhause gewinnen und somit nicht nur uns, sondern auch unsere Fans mit Punkten belohnen.“

So spielten sie:

Hamburger SV: Drobny – Götz, Djourou (69. van der Vaart), Westermann, Ostrzolek – Arslan (61. Kacar) – Jiracek (18. Steinmann), N. Müller, Holtby, Stieber – Lasogga

Bayern München: Neuer – Rafinha, J. Boateng, Dante – Bernat, Xabi Alonso (70. Hoejberg), Lahm (65. Rode), Alaba – T. Müller, Lewandowski (75. Pizarro), Ribery

Tore: 0:1 Lewandowski (6.), 0:2 Alaba (44.), 0:3 Ribery (55.), 1:3 Lasogga (85.)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Marco Fritz

Gelbe Karten: Götz, Djourou / –

Die Ergebnisse des zweiten Spieltags der 2. Runde im DFB-Pokal im Überblick:
HSV – FC Bayern München 1:3
1860 München – SC Freiburg 2:5
Würzburger Kickers – Eintracht Braunschweig 0:1
RB Leipzig – Erzgebirge Aue 3:1 n.V.
1. FC Magdeburg – Bayer Leverkusen 6:7 n.E.
TSG Hoffenheim – FSV Frankfurt 5:1
VfL Wolfburg – 1. FC Heidenheim 4:1
Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 1:2

Die Auslosung für das Achtelfinale am 3./4.3.2015 ergab diese Partien:
Bayer Leverkusen – 1. FC Kaiserslautern
Kickers Offenbach – Borussia Mönchengladbach
Bayern München – Eintracht Braunschweig
VfR Aalen – TSG Hoffenheim
RB Leipzig – VfL Wolfsburg
Arminia Bielefeld – Werder Bremen
SC Freiburg – 1. FC Köln
Dynamo Dresden – Borussia Dortmund