Anzeige

Schönberg – Der FC Schönberg geht am Wochenende mal wieder auf Reisen. Am 11. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord reist der Tabellendritte zum Siebten, dem FSV Fürstenwalde. Anstoß ist Sonntag um 14 Uhr. Dass die Auswärtspartie in Fürstenwalde eine ganz schwere Aufgabe für die Maurine-Kicker darstellt, unterstreichen die letzten Ergebnisse der Mannschaft aus Fürstenwalde, denn der FSV gewann vier seiner letzten fünf Oberligapartien. So konnte am vergangenen Wochenende bei der Reserve des FC Hansa Rostock mit 1:0 gewonnen werden was gleichbedeutend mit dem dritten Sieg in Folge war. Mit aktuell 18 Punkten liegt der FSV nur drei Punkte hinter den Maurine-Kickern.

„Mit dem FSV Fürstenwalde erwartet uns ein sehr unbequemer Gegner. Eine körperlich sehr robuste Mannschaft die gut aus der Ordnung heraus Fußball spielt und durch die drei Siege in Folge mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen wird. Es wird für uns in Fürstenwalde vor allem darum gehen, neben der spielerischen Komponente körperlich dagegenzuhalten und über den Kampf ins Spiel zu finden“, so der sportliche Leiter der Maurine-Kicker Sven Wittfot.

In Fürstenwalde wird dem FC 95 weiterhin Abwehrspieler Daniel Halke sowie der am Kreuzband verletzte Marcel Hegert fehlen.

Anzeige