Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Eine englische Woche stellt die Kräfte von acht Lübecker Mannschaften auf die Probe. Doch die englische Woche dürfte für die Clubs erfreulich sein, denn der Kreispokal steht mit dem Viertelfinale an. Den Auftakt macht am heutigen Abend das Duell zwischen dem VfL Bad Schwartau und Eintracht Groß Grönau. Dabei will sich der in den letzten Wochen sehr starke Verbandsligist keine Blöße geben.
Am Mittwoch gibt es dann das Verbandsliga-Duell zwischen RW Moisling und TuS Lübeck. Hier will Moisling konzentrierter zu Werke gehen als im Ligaspiel, als man nur knapp mit 3:2 gewann. TuS hofft natürlich auf eine Überraschung. Zeitgleich will der Pokalschreck seinem Namen alle Ehre machen, denn der ESV Hansa als letzter Vertreter der Kreisklasse (KKB) will auch dem Lübecker SC ein Bein stellen. Doch der LSC, der sich erst in der Vorwoche für das Viertelfinale qualifizierte, will mit einer konzentrierten Leistung dagegen halten und die Runde der letzten Vier erreichen.
Den Abschluss bildet am Donnerstag das Kreisliga-Duell zwischen dem ATSV Stockelsdorf und dem Türkischen SV.  Beide Teams trafen sich erst vor zehn Tagen an gleicher Stelle (2:1 für den ATSV) und der TüSV will Revanche nehmen. Es wird mit einem engen und harten Pokalfight gerechnet.

VfL Bad Schwartau – Eintracht Groß Grönau (Dienstag, 19 Uhr, Riesebusch)
Matti Meyer (VfL BS): „Pflichtspiele gegen höherklassige Mannschaften sind immer etwas besonderes. Als Fußballer möchte man immer gefordert werden und an seiner Leistungsgrenze gehen. Das ist jetzt eine weitere Gelegenheit. Mit der Eintracht aus Grönau kommt eine etablierte Verbandsligatruppe auf den Riesebusch. Mit Moldenhauer verfügen sie über einen Ausnahmestürmer und mit Warnemünde und Hahn über kreative Mittelfeldspieler. Wir wollen mit Leidenschaft und Laufbereitschaft ein gutes Spiel abliefern und den großen Favoriten über lange Zeit Paroli bieten. Und wer weiß, vielleicht gelingt uns eine große Überraschung.  Denn bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze!  Und hiermit 10€ ins Phrasenschwein.“

Sebastian Bielfeldt (EGG): „Wir werden das Pokalspiel sehr ernst nehmen und wollen versuchen vor dem Wochenende noch einen Erfolg einzufahren. Die Niederlage am Sonntag gegen Siebenbäumen haut uns nicht um.“

ESV Hansa – Lübecker SC (Mittwoch, 19 Uhr, Märkische Straße)
Michael Raasch (ESV Hansa): „Der ESV Hansa erwartet am Mittwoch den Lübecker SC. Uns ist klar, dass wir als einzige B-Klasse Mannschaft eine absolute Außenseiterrolle im Kampf der Kreisligisten um den Einzug in das Halbfinale spielen. Nur hat der Pokal seine eigenen Gesetze und unsere Spieler sind entsprechend motiviert. Wir wünschen unseren Gästen vom Lübecker SC mit ihrem Trainer Hakan Temnur, den Schiedsrichtern, Zuschauern und eigenen Spielern ein faires Spiel. Am Ende sehen wir, wer einen Schritt weiter ist und in das Halbfinale einzieht.“

Torben Giesenberg (LSC): „Nächste Runde gegen den Pokalschreck. Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen und unseren Gegner unterschätzen. Sie werden kämpfen bis zum Umfallen. Nur wenn wir hochkonzentriert und motiviert hier auftreten, können wir dieses Spiel gewinnen. Wenn wir uns aber an die Vorgaben des Trainers halten, bin ich guter Dinge, dass wir in die nächste Runde einziehen.“

RW Moisling – TuS Lübeck (Mittwoch, 19 Uhr, Moisling)
Robert Balasz (RWM): „Wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen. Aber wir haben gesehen wie schwer es gegen TuS sein kann, wenn man nicht mit der richtigen Einstellung ins Spiel geht. Daher denke ich werden die Jungs auch von Anfang an Gas geben und konzentriert zu Werke gehen.“

Andreas Burghammer (TuS 93): „ Wir gehen als Außenseiter in die Partie. Unser Ziel muss sein, dass Spiel ähnlich offen zu gestalten wie kürzlich im Punktspiel gegen die Moislinger. Wenn wir eine bessere Chancenverwertung betreiben ist etwas möglich.“

ATSV Stockelsdorf – Türkischer SV (Donnerstag, 19 Uhr, Herrengarten)
Dirk Eisenberg (ATSV): „ Wir wollen unbedingt in die nächste Runde, aber wir wissen das es ein schwieriges Unterfangen wird, da der Türkische SV mit einer ganz anderen Mannschaft auflaufen wird wie noch vor einer Woche, als wir knapp mit 2:1 gewinnen konnten. Ich rechne mit einem harten Pokalfight zweier Teams auf Augenhöhe.“

Mustafa Bayrak (TüSV): „ In der Liga haben wir verloren, nun wollen wir im Pokalspiel eine Runde weiter kommen. Wenn wir die gleiche Leistung wie am Wochenende abliefern, bin ich zuversichtlich, dass wir gewinnen.“