Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – In einem abwechslungsreichen Nachholspiel des zehnten Spieltages in der Kreisklasse A konnte sich der TSV Travemünde II gegen den SV Fortuna St.Jürgen mit 3:2 (1:0) durchsetzen.
In einer Anfangsphase, in der die Fortunen zunächst den frischeren und gefährlicheren Eindruck machten, gab es auf beiden Seiten keine großen Möglichkeiten, da die Travemünder etliche Male im Abseits standen und die Gäste zumeist am letzten Pass scheiterten. Die erste Riesenmöglichkeit der Partie vergaben die Gäste, als Timo Wenzel nach einem feinen Spielzug und klugen Querpass von Zafer Ogus den Ball nicht im leeren Tor der Gastgeber unterbringen konnte (27.). Allerdings kamen die Gastgeber mit der Zeit immer besser ins Spiel und konterten über ihre schnellen Außenspieler blitzschnell scheiterten aber am zunächst glänzenden Keeper von St.Jürgen, Daniel Prudlo.
Eine Standartsituation musste her, damit das erste Tor fallen konnte. Nach einem Freistoß, den der Gästekeeper nur nach vorne abklatschen lassen konnte, stand Florian Tamm am richtigen Ort und schob zum 1:0 für den TSV ein (37.). Mit diesem knappen Vorsprung ging es auch zum Pausentee.

In Halbzeit zwei ging es für die Monte-Kicker mit einem Blitzstart los. Jonathan Höger war es vorbehalten, nach einer Ecke durch den eingewechselten Travemünder Oldie Helge Knut, zum 2:0 einzunetzen (47.). Jetzt verteidigten die Travemünder überwiegend nur noch und setzten gefährliche Konter.
Die Gäste gaben sich jedoch keineswegs auf und kamen zum 2:1 Anschlusstreffer.
Nach einem schönen Pass tauchte Sebastian Maass frei vor dem TSV-Keeper Patrick Raube auf und schob ein (55.).
Nun spürten die Gäste immer mehr, dass hier noch mehr geht.
Ihr Stürmer, Roman Golovkin, vergab allerdings gleich mehrfach frei vor dem Tor (58./60./61.). Ein anderer machte es nach 71 Minuten besser. Der für den glücklosen Roman Golovkin eingewechselte Dennis Wolff war es, der mit seinem Tor die Gäste zurück ins Spiel brachte. Danach waren etliche Möglichkeiten da um das Spiel zu drehen, alle blieben jedoch ungenutzt.
Auf der anderen Seite ein ähnliches Bild, da war es Julian Schmidt der zunächst besser postierte Mitspieler übersah oder am Keeper der Fortuna scheiterte. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel in Minute 78. Nach einem Schuss von Julian Schmidt parierte der Keeper aus St.Jürgen zunächst, doch der Ball landete beim Travemünder Knut, der in stark abseitsverdächtiger Position stand. Er  schob quer zu Benjamin Steffien und dieser traf zum vielumjubelten Endstand.

TSV Travemünde II – SV Fortuna St.Jürgen II 3:2 (1:0)
Tore: 1:0 Tamm (37.) , 2:0 Höger (47.) , 2:1 Maass (55.), 2:2 Wolff (71.) 3:2 Steffien (78.)

Jan Gietz (TSVT II): "Ein super A-Klassen Spiel mit dem besseren Ende für uns. Wir sind in der ersten Halbzeit oft an dem guten Keeper von Fortuna gescheitert. Das 1:0 durch Tamm war ein kleiner Befreiungsschlag und das 2:0 durch Höger war ganz, ganz wichtig, da Fortuna in der zweiten Halbzeit das Spiel gut im Griff hatte und nicht unverdient das 2:1 und 2:2 machte. Das entscheidende 3:2 durch Steffien brachte uns den glücklichen Sieg. Beide Tore in der zweiten Halbzeit wurden genial durch unseren alten Mann Helge "Termi" Knut vorbereitet. Nun heißt es nachlegen am Freitag gegen Schlutup, sonst ist der Sieg nicht ganz so viel wert."

Matthias Müller (FSJ II): "Weite Reise für nichts!!"