Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Die Stimmen zum Samstag in der Schleswig-Holstein-Liga könnten nicht unterschiedlicher sein, als an diesem 22. November 2014. Während man beim FC Dornbreite den dritten Sieg in Folge bejubelte, musste man am Waldeck in Eutin die vierte Saisonniederlage einstecken. Auch beim NTSV Strand 08 gab es keine glücklichen Gesichter. Man verlor wieder gegen einen Aufsteiger mit 2:4.

FC Dornbreite – TSV Altenholz 3:2 (2:1)
Sebastian Hippel (FCD, Sportlicher Leiter): „So geht Abstiegskampf!!! Ich bin stolz auf diese Truppe. Gegen alle Unkenrufe haben wir uns berappelt und sind wieder im Geschäft. Glückwunsch an das Team!“

Eutin 08 – Preetzer TSV 1:2 (0:0)
Stephan Tomm (Eutiner Abteilungsleiter): „Das war heute eines unserer schlechteren Spiele. Wir hatten heute keinen Zugriff auf die Zweikämpfe. Der Sieg von Preetz geht in Ordnung, die eine starke erste Halbzeit gespielt haben. Ärgerlich ist natürlich in der 90. Minute das 1:2 zu fangen, nachdem wir kurz vorher den Ausgleich erzielt hatten. Jetzt heißt es Mund abwischen und nächste Woche in Flensburg drei Punkte holen.“

TSV Bordesholm – Strand 08 4:2 (3:1)
Daniel Safadi (NTSV-Coach) (Foto): „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wenn man in zehn Minuten drei Tore kassiert und davon auch noch zwei Elfmeter sind, ist es schwer. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf das Bordesholmer Tor, nur ging der Ball nicht rein.“