Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Trainingsfrei? – Das war gestern! – Heute müssen die HSV-Spieler gleich zweimal ran an der Imtech-Arena. Dann folgen noch zwei Einheiten am Donnerstag und Freitag, ehe es am 13. Bundesliga-Spieltag beim FC Augsburg gilt, den Aufwind aus dem Nord-Derby zu nutzen.
„Gegen Augsburg ist es wieder ein ganz anderes Spiel, auf das wir uns top vorbereiten müssen. Die Mannschaft sieht, dass es geht. Aber sie muss an sich arbeiten und die Fehler abstellen“, sagte Trainer Joe Zinnbauer. Seine Gedanken sind schon längst auf die nächste Aufgabe gerichtet.
Marcell Jansen ist in Augsburg beim Spiel gegen den Tabellen-Sechsten nicht dabei – wegen seiner Adduktoren-Verletzung. Dennis Diekmeier fällt aus – nach der fünften gelben Karte, die er im Spiel gegen Werder Bremen kassierte. Offen bleibt, wer für Jansen einrückt. Dagegen ist Ashton Götz fast schon gesetzt als Vertreter von Diekmeier.
Ob Artjoms Rudnevs nach seinem Tor gegen die Bremer in Augsburg zum erstenmal in dieser Saison in der Start-Formation stehen wird? Denkbar – aber Zinnbauer legt die Karten noch nicht offen.
Heiko Westermann fordert den Teamgeist heraus: „Wir haben noch einen weiten Weg zu gehen. Der Sieg gegen Werder tat natürlich gut, aber unsere Konzentration muss schon auf Augsburg gehen.“