Regionalliga Nord, VfB Lübeck - TSV Havelse, Noah Plume im Zweikampf mit Yannik Deichmann.

Lübeck – Beim Thema Neuverpflichtungen ist der VfB Lübeck, unter der Regie von Sportvorstand Sebastian Harms, weiter im Flow. Am Dienstag jedenfalls vermeldete der Regionalligist seinen bereits 7. Neuzugang für die Spielzeit 2022/2023. So wird ab Sommer auch Noah Plume die Buffer für den schleswig-holsteinischen Traditionsverein schnüren, wurde an der Lohmühle mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet, der für die Regionalliga und 3. Liga gültig ist. Plume ist in Lübeck nicht ganz unbekannt, spielte im Januar 2019 einst sogar beim Traditionsverein (unter Trainer Rolf Martin Landerl) zur Probe vor, entschied sich aber letztlich doch für einen anderen Club. Nun ist er doch in der Hansestadt gelandet – das nach 3 ½ Jahren.   

Noah Plume war im Januar 2019 bereits als Probespieler an der Lohmühle. Foto: sr

Zur Person:

Mit dem 1,87 Meter großen, 25-jährigen gewinnt der VfB einen auf allen zentralen Mittelfeldpositionen und in der Verteidigung flexibel einsetzbaren Spieler. In Neustadt am Rübenberge geboren, absolvierte er seine fußballerische Jugendzeit bei der JSG Bordenau/Poggenhagen, Hannover 96 und in Havelse. Beim TSV, in der nächsten Spielzeit direkter Konkurrenz der Grün-Weißen, rückte Plume 2014 noch als A-Jugendspieler in den Regionalliga-Kader und entwickelte sich schnell zu einer Stammkraft. 2018 wechselte er für ein halbes Jahr zum damaligen Drittligisten Sportfreunde Lotte, kehrte aber bereits in der Winterpause nach Havelse zurück. Mit dem TSV gelang ihm 2021 der Aufstieg in die 3. Liga. Insgesamt stehen für Plume bislang 35 Einsätze (1 Tor) in der 3. Liga zu Buche, in der Regionalliga stand er bislang in 142 Partien (25 Tore) auf dem Feld.

- Anzeige -

Stimmen (PM VfB Lübeck):

VfB-Sportvorstand Sebastian Harms: „Mit Noah verstärken wir noch einmal deutlich unser zentrales Mittelfeld. Er bringt sehr gute physische Voraussetzungen mit, verfügt über eine sehr gute Spielübersicht, ein gutes Kopfball- und ein sehr gutes Passspiel. Außerdem zeichnet ihn eine mental sehr hohe Leistungsbereitschaft aus. Im Rahmen unseres gemeinsamen Gesprächs haben Lukas Pfeiffer und ich sofort die Überzeugung gewonnen, dass Noah optimal zu unserem Weg und charakterlich gut in unsere Mannschaft passt. Wir haben sofort gespürt, dass er Lust auf den VfB hat und wir gemeinsam die gleichen Ziele verfolgen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Noah Plume: „Die Gespräche mit dem VfB waren von Beginn an super, sodass ich mich gleich wohl mit der Entscheidung gefühlt habe, nach Lübeck zu kommen. Ich habe bereits mehrfach als Gast auf der Lohmühle gespielt und bin schon voller Vorfreude, die tolle Atmosphäre hier im Stadion künftig als Spieler des VfB genießen zu können. Ich freue mich sehr auf die neue Saison und bin sicher, dass wir mit der Mannschaft angreifen können, um ganz oben mitzuspielen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.