Hamburg – Nein, kein Wortspiel mit des Trainers Namen: Die Titelzeile spielt vielmehr auf die ausgesprochen positive Bilanz der Rothosen im Breisgau an: In den vorausgegangenen sieben Spielen gab es nur eine Niederlage für die Hamburger – bei vier Unentschieden und zwei Siegen. Also, die Statistik meint es vorab gut mit dem Team von Joe Zinnbauer. Doch Vorsicht, jetzt kommt Zinnbauers Gegenüber ins Spiel. Christian Streich feiert heute Nachmittag Jubiläum: Sein 100. Bundesliga-Spiel als Trainer mit dem SC Freiburg! Und dabei wird er gewiss nicht so ohne weiteres die Segel streichen wollen…

Schluss mit lustig, jetzt die harten Fakten: Heute steigt für den HSV das erste von drei Spielen in neun Tagen – und wenn es dann in die Winterpause geht, wissen wir verbindlich, wie es um die Rothosen steht: zweite Saison-Hälfte mit Aussicht oder Abstiegskampf pur.

2.700 HSV-Fans wollen im Schwarzwald-Stadion dabei sein, lautstark im mit 24.000 Zuschauern ausverkauften Stadion das Zinnbauer-Team unterstützen – und hoffentlich feiern. Der letzte Auswärtserfolg liegt gut zwei Monate zurück – es war das denkwürdige 1:0 in Dortmund.

Nun geht’s gegen die Freiburger, die zuletzt in Paderborn 1:1 spielten. Marcell Jansen, Heiko Westermann und René Adler sind verletzt – Ivo Ilicevic, Slobodan Rajkovic, Julian Green und Ashton Götz blieben diesmal unberücksichtigt in Zinnbauers Kader. Da Valon Behrami wohl wieder fit ist, dürfte Petr Jiracek erstmal auf die Bank zurückkehren. Nicolai Müller war gestern voll dabei im Mannschaftstraining, wird spielen können.

Und aus diesem Kader (alphabetisch gelistet) baut Zinnbauer die Start-Elf:

Tor: Alex Brunst, Jaroslav Drobny – Feld: Tolgay Arslan, Valon Behrami, Cléber, Dennis Diekmeier, Johan Djourou, Mohamed Gouaida, Lewis Holtby, Petr Jiracek, Gojko Kacar, Pierre-Michel Lasogga, Ronny Marcos, Nicolai Müller, Artjoms Rudnevs, Matthias Ostrzolek, Zoltan Stieber, Rafael van der Vaart.

Ja, und dann ist da noch ein Jubiläum: Schiedsrichter Wolfgang Stark wird in Freiburg sein 300. Spiel in der Bundesliga pfeifen. Stark pfiff in 17 Jahren 41 Mal ein Spiel mit HSV-Beteiligung. Die Bilanz aus Rothosen-Sicht: 16 Siege, 12 Unentschieden und 13 Niederlagen.

Als dann…