Rostock – Beim Future TV Cup des SV Hafen Rostock belegten die Frauen des VfL Oldesloe einen starken zweiten Platz. In der Vorrunde bekam es der VfL mit FC Anker Wismar, dem Ratzeburger SV, SG Karise aus Dänemark und der ersten Mannschaft des Gastgebers zu tun und belegte am Ende hinter den starken Frauen von Karise mit drei Siegen den zweiten Rang.  In der zweiten Gruppe spielten Poeler SV, Rostocker FC, Bramfelder SV, Gostorfer SV und die zweite Truppe des Gastgebers. Hier qualifizierten sich Hafen Rostock II als Gruppensieger und der Gostorfer SV.

Im Semifinale schlug der VfL dann Hafen Rostock II mit 2:0 und Karise fegte den Gostorfer SV mit 8:1 vom Hallenboden. Gegen die Gäste aus Dänemark hatte auch der VfL im großen Finale keine Chance. „Die haben einen beeindruckenden Hallenfußball gespielt. Nein, nicht gespielt, sondern zelebriert. Wobei auch wir ein gutes Turnier gespielt haben. Die jungen Spielerinnen wurden von Jatta Aalto und Jessica Freelandt gut geführt.“, so der stellvertretende sportliche Leiter des VfL, Rainer Fischer, beeindruckt. Für Fischer war es selbstverständlich, dass man in Rostock antrat, denn der Gastgeber kommt am 3. Januar auch zum 19. Hans-Hermann-Lienau-Cup des VfL in die Stormarnhalle. „Auch der Poeler SV wird nach Oldesloe kommen“, so Rainer Fischer mit Vorfreude auf das eigene Hallenturnier.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Foto: Annika Peters (VfL Oldesloe)