Anzeige

Lübeck – Da wo der VfB Lübeck sich aktuell befindet, dort möchte man in Eutin vielleicht auch einmal hin. Die Regionalliga war zwischendurch ein Thema für den Aufsteiger aus Ostholstein, der das erfolgreiche Jahr 2014 mit der Herbstmeisterschaft in der SH-Liga krönte. Danach war die Luft etwas raus und die Mannschaft von „Mecki“ Brunner beendete das vergangene Jahr mit einem, trotzdem immer noch, sehr guten vierten Tabellenplatz. Das Thema 4. Liga ist daher vermutlich erst einmal ad acta gelegt. Samstag kommt der VfB zum Test ins Fritz-Latendorf-Stadion. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Die erste Trainingswoche bei den Eutinern verlief gut. „Wir haben sehr gut im Ausdauerbereich gearbeitet und freuen uns auf das Spiel gegen den VfB, wobei wir bemüht sind auf Rasen zu spielen. Eine genaue Entscheidung darüber, soll heute fallen. Timo Schwarz wird genau so fehlen wie vermutlich Sönke Meyer. Es ist klar, dass der VfB schon zwei Wochen weiter ist als wir aber wir wollen ein guter Testgegner sein und hoffen, den einen oder anderen Zuschauer zu begeistern“, meinte Brunner. Kapitän Meyer spendete in der vergangenen Woche Stammzellen in Köln, befindet sich zwar wieder im Training, wird aber vielleicht nicht eingesetzt.

Bei den Grünweißen sieht die Lage derzeit wie folgt aus: Im Lauftraining befinden sich Dennis Voß und Lukas Knechtel. Krank sind Aleksander Nogovic, Jonas Toboll, Marvin Thiel (hatte am Donnerstag Geburtstag). Kevin Wölk (Knieprobleme) fällt definitiv aus, genauso wie gehabt die Verletzten Patrick Bohnsack, Sascha Steinfeldt, Marcel Dümmel. „Das Testspiel gegen Eutin soll auf dem Rasen stattfinden. Wir wollen versuchen die Sachen, die in der Trainingswoche Schwerpunkt waren, umzusetzen und auch über eine lange Spielzeit hohes Tempo zu gehen. Gegen Strand 08 waren es 45 Minuten. Das muss gesteigert werden.“