Anzeige

Lübeck – Neben dem Spiel (und Sieg) des VfB Lübeck (HL-SPORTS berichtete) fanden am gestrigen Samstag weitere sechs Spiele in der Regionalliga Nord statt. Lediglich die Partie FT Braunschweig gegen den Goslarer SC fiel aus.

Im Topspiel des Tages und im Duell zweier Bundesliga-Reserven musste der Hamburger seine vierte Niederlage hinnehmen. Gegen VfL Wolfsburg unterlag die Mannschaft von Daniel Petrowsky, für die Ahmet Arslan 90 Minuten lang zum Einsatz kam, mit 1:3 (1:1). Maximilian Beister sorgte in der zehnten Minute für die Hamburger Führung, praktisch im Gegenzug glich Bastian Schulz die Partie aus. Ein Eigentor von Francis Adomah (48.) brachte die Zweite des HSV auf die Verliererstraße, drei Minuten vor dem Ende markierte Sebastian Stolze den dritten Wolfsburger Treffer.

Der Tabellenzweite Werder Bremen II konnte seinen Rückstand auf den HSV verkürzen. Sie gewannen bei Hannover 96 II mit 3:2 (2:0). Marcel Hilßner (8.) und Florian Grillitsch (33.) sorgten schon vor der Pause für einen Vorsprung. Mit Grillitsch zweitem Treffer (55.) schien die Partie entschieden. Doch Hannover kam durch Edgar Prib (58.) und Roman Prokoph (65.) nochmals heran. In Unterzahl (Gelb-Rot gegen Rehfeldt) rettete Werder den Sieg über die Zeit.

Zumindest in Tuchfühlung zur Spitze bleibt der TSV Havelse. Sie gewannen gegen den VfB Oldenburg klar mit 3:0 (3:0), wobei das Spiel schon in der Anfangsviertelstunde entschieden wurde. Denis Wolf (6.), Benjamin Halstenberg (11.) und Erhan Yilmaz (15.) erzielten die Tore.

Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf konnte der BV Cloppenburg einfahren. Die Niedersachsen gewannen bei der Zweiten des FC St. Pauli mit 1:0 (0:0). Kristian Westerveld erzielte in der 78. Minute das goldene Tor. Paulis Keeper Philipp Heerwagen bekam in der 75. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Der VfR Neumünster hat im Abstiegskampf keinen Boden gut machen können. Gegen den Mitkonkurrenten Lüneburger SK reichte es nur zu einem 1:1 (1:1). Emanuel Bento brachte den VfR in der 25. Minute in Führung, kurz vor der Pause glich Muhamed Alawie aus. In der Schlussminute musste Neumünsters Schäfke mit einer Ampelkarte vorzeitig zum Duschen.

Das torreichste Spiel des 21. Spieltags stieg in Rehden. Dabei verspielte der BSV eine 3:1-Halbzeitführung und trennte sich von Eintracht Braunschweig II nur 3:3. Danny Arend (4.) und Abu Bakarr Kargbo (11.) brachten die Rehdener früh in Führung. Nach dem Anschluss durch Felix Drinkuth (15.) sorgte Kevin Artmann (17.) für den 3:1-Halbzeitstand. Doch in Halbzeit zwei kam Braunschweig noch zum Ausgleich; Niklas Erlbeck (58.) und nochmals Drinkuth (66.) trafen zum 3:3.

Anzeige