Anzeige

Kiel – Gestern trafen sich in der Hein-Dahlinger-Halle in Kiel die acht besten A-Junioren-Mannschaften, um ihren Futsal-Landesmeister zu ermitteln.
Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften, von denen sich jeweils die ersten beiden für das Halbfinale qualifizierten. Die Spielzeit betrug 13 Minuten und in der Finalrunde 15 Minuten. Das Spiel um Platz 3 wurde mittels Entscheidungsschießen ausgetragen.

Gruppe A:
In dieser Gruppe spielten Preetzer TSV, Eintracht Groß Grönau, TSV Kronshagen und SV Eichede.
Im ersten Spiel trafen der Preetzer TSV und der SV Eichede aufeinander. Nach einigen Minuten des Abtastens drehte der SV Eichede auf und gewann sicher mit 3:0. Dabei ließen sie auch noch ein halbes Dutzend hochkarätiger Chancen ungenutzt. Im zweiten Spiel standen sich der TSV Kronshagen und Eintracht Groß Grönau gegenüber. Nach fünf Minuten gelang Kronshagen die Führung. Grönau drängte auf den Ausgleich und lief in einen Konter zum 0:2. Kurz vor Schluss mussten sie auch noch das 0:3 hinnehmen. Preetzer TSV gegen TSV Kronshagen war die nächste Partie. Beide Mannschaften hatten Strafstoßchancen zum Siegtreffer, aber nur Kronshagen konnte 30 Sekunden vor Schluss eine zum 1:0 Sieg nutzen. Im nächsten Spiel blieb es bei einem torlosen Unentschieden zwischen der Eintracht aus Groß Grönau und dem SV Eichede. Im folgenden Spitzenspiel zwischen dem SV Eichede und dem TSV Kronshagen behielt Eichede nach einer Traum-Kombination zwei Minuten vor dem Ende mit 2:1 die Oberhand und sicherte sich den Gruppensieg vor den Kronshagenern. Das abschließende, bereits bedeutungslose, Gruppenspiel zwischen Eintracht Groß Grönau und dem Preetzer TSV endete 1:1, beide Mannschaften erzielten in dieser Partie ihre einzigen Turniertore.

Gruppe B:
Diese Gruppe bestand aus Oldenburger SV, Eckernförder SV, SG Trave 06 Segeberg sowie FC Angeln 02.
Hier bestritten der Oldenburger SV und der FC Angeln 02 das erste Turnierspiel. In einem ausgeglichenen Spiel siegte der OSV durch ein per Hackentrick erzielten Tor mit 1:0. Danach unterlag die SG Trave 06 in einem tempo- und abwechslungsreichen Spiel mit 0:1 gegen den Eckernförder SV. Anschließend verlor die SG mit 1:2 auch gegen den Oldenburger SV. Danach gelang dem FC Angeln in einem ausgeglichenen Spiel ein 2:2 gegen den Eckernförder SV. Im Spiel zwischen dem FC Angeln und der SG Trave 06 Segeberg gab es ein 0:1, das keine Auswirkung auf die Halbfinalpaarungen mehr hatte. Im letzten Gruppenspiel kam es zum Endspiel um den Gruppensieg zwischen dem Eckernförder SV und dem Oldenburger SV. Eckernförde legte eine 2:0 Führung vor, verspielte sie aber genauso schnell. Oldenburg gelang zunächst der Ausgleich, fünf Minuten vor dem Ende gingen sie sogar in Führung, aber postwendend glich Eckernförde aus. Die erneute Oldenburger Führung beantworteten die Eckernförder ebenfalls, so dass das Endergebnis 4:4 lautete. Oldenburg wurde dadurch Gruppensieger vor Eckernförde.

1. Halbfinale: SV Eichede – Eckernförder SV 3:0
Die Eicheder fanden zunächst besser ins Spiel und gingen nach vier Minuten folgerichtig in Führung. Sie waren die kombinationssichere Mannschaft und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. Sie scheiterten aber oft am starken Eckernförder Keeper. Kurz vor Schluss schlossen sie dann eine sehr schöne Kombination zum 2:0 ab. 30 Sekunden vor dem Spielende erhöhten sie nach einer Unachtsamkeit in der Eckernförder Deckung zum 3:0 Endstand.

2. Halbfinale: Oldenburger SV – TSV Kronshagen 2:1
In der sechsten Minute ging Kronshagen durch eine feine Einzelleistung in Führung. Sechs Minuten vor dem Ende glich Oldenburg aus. Eine Minute später entschärfte der Kronshagener Keeper einen Oldenburger Strafstoß. Beim nächsten Strafstoß war er allerdings machtlos. Oldenburg erzielte damit den Siegtreffer.

6m-Schiessen um Platz 3: Eckernförder SV -T SV Kronshagen 3:1
Der erste Eckernförder Strafstoß wurde pariert, die nächsten vier alle verwandelt. Der letzte Kronshagener Schütze hatte es also auf dem Fuß, für die Entscheidung zu sorgen. Er setzte den Ball aber zu lässig an den Pfosten, so dass es mit 1-gegen-1-Duellen weiterging. Bereits im ersten Duell hatte Eckernförde dann das bessere Ende für sich und sicherte sich den dritten Platz.

Finale: SV Eichede -Oldenburger SV 0:3
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torchancen. Nach einem missglückten Hackentrick in der Eicheder Defensive ging Oldenburg fünf Minuten vor dem Abpfiff in Führung. Eine Minute später – Eichede drängte auf den Ausgleich – schloss Oldenburg einen Konter überlegt zum 2:0 ab. Wenig später fiel dann die endgültige Entscheidung mit dem 3:0. Oldenburg holte sich damit den vierten Landesmeister-Titel in Folge.

Als bester Spieler wurde Laurent Ademi (TSV Kronshagen) ausgezeichnet. Bester Torschütze wurde Kacper Kmiec (SV Eichede), als bester Torwart wurde Bennet Behrens (Eckernförder SV) ausgezeichnet.

Anzeige
AOK