Anzeige

Lübeck – Außer dem Unentschieden des VfB Lübeck gegen ETSV Weiche (HL-SPORTS berichtete), gab es am Samstag noch drei weitere Begegnungen in der Regionalliga Nord. Zwei davon endeten ebenfalls mit einer Punkteteilung.

Für den BSV Rehden, der beim FC St. Pauli antrat, gab es das fünfte Remis im sechsten Spiel. Die Niedersachsen sind seit Mitte November ungeschlagen und kämpfen sich langsam aus dem Tabellenkeller. Zwar brachte Tidemnann (16.) die Hamburger in Führung, doch Obst (50.) rettete den Gästen einen Auswärtspunkt.

Für den VfR Neumünster wird die Luft immer dünner. Zuhause ist für die „Lila-Laune-Kicker“ einfach nichts zu holen. Nur ein Sieg sprang gegenüber acht Niederlagen bei elf Heimspielen heraus. Auch gegen den BV Cloppenburg blieb es dabei. Trotz Überzahl abder 71. Minute (Cloppenburgs Wangler sah Gelb-Rot) schafften es die Neumünsteraner nicht drei Punkte einzufahren.

Im Spiel von Eintracht Norderstedt bei FT Braunschweig musste das Schock-Erlebnis herhalten. Eine Führung des Aufsteigers aus Niedersachsen durch Stucki (21.) egalisierte Heinemann (26.). Nach dem Seitenwechsel drehten die Norderstedter die Partie und schossen über Meyer (60.), Koch (68.) und Lindener (72.) einen 4:1-Auswärtserfolg heraus.

Nach dem 1:1 auf der Lübecker Lohmühle zwischen dem VfB und ETSV Weiche sagte
Ex-VfB-Kicker und derzeitiger Trainer der Flensburger Daniel Jurgeleit (Foto) auf der Pressekonferenz: „Ich kann als ehemaliger Spieler des VfB gut mit dem Unentschieden leben.“ Sein Kollege Denny Skwierczynski war dagegen etwas angefressen: „Wir haben uns viele Torchancen erspielt – das war positiv. Wir haben nicht gewonnen – das ärgert mich etwas.“
Hier geht es zur TV-Zusammenfassung des Derbys.

Anzeige