Timmendorfer Strand – Es geht in die heiße Phase, denn nun hat man auch bei Strand 08 gemerkt, dass es nur noch sechs Punkte bis zu einem Abstiegsplatz sind. Die Harmlosigkeit aus dem Ostholstein-Derby sollte abgelegt werden, denn das Zeug dazu, in der Tabelle weitaus höher zu stehen, hat der NTSV. Einige Spieler gaben ihre Zusagen bereits für die kommende Saison und vielleicht ist das ein Zeichen, der wieder nach vorne blicken lässt.
Derbysieger Eutin 08 muss zum Mitaufsteiger TSV Bordesholm. Im Hinspiel gab es einen klaren 3:0-Erfolg der Brunner-Mannschaft.
Der FC Dornbreite könnte Zünglein an der Waage spielen. Gewinnen die Jungs von Norbert Somodi gegen den Spitzenreiter TSV Schilksee, der gegen Heide vor zwei Wochen nur ein Remis holte und gegen Hartenholm nur 2:1 gewann, dann wäre die Meisterschaft offen.
Davon profitieren würde auf jeden Fall der Schilksee-Verfolger Nummer 1, der SV Eichede. Die Stormarner haben fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter und werden alle Hebel gegen TuRa Meldorf in Bewegung setzen, um am TSV dranzubleiben.

Die Stimmen vor dem Spieltag:

NTSV Strand 08 – SV Henstedt-Ulzburg (Samstag, 14 Uhr, Strand-Arena)

Daniel Safadi (NTSV): „Nach dem Derby sind wir nun wieder gefragt Vollgas zu geben. Für uns ist es ein sehr sehr wichtiges Spiel und die Mannschaft weiß das auch. Wir werden es mit einem Gegner zu tun haben, der noch einmal alles in die Waagschale werfen wird, um die nötigen Punkte zu holen. Doch genau diese Punkte brauchen und wollen wir auch. Und genauso werden wir in das Spiel gehen. Leider kommt zu unserer eh schon langen Verletztenliste Kevin Raabe dazu. Er verletzte sich beim Derby in Eutin.“

FC Dornbreite – TSV Schilksee (Samstag, 15 Uhr, Steinrader Damm)

Sebastian Hippel (FCD): „Wir haben bereits bewiesen, dass wir gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte punkten können. Gegen Schilksee wird’s aber natürlich sehr schwer, denn das Team steht mit seiner Spielstärke und Konstanz völlig zurecht an der Spitze und hat uns im Hinspiel, auch in der Höhe, völlig verdient geschlagen. Keine Frage, wir müssen einen sehr guten Tag erwischen, um gegen die etwas mitzunehmen. Aber warum sollte Samstag nicht einer dieser Tage sein…mit der nötigen Einstellung, Disziplin und Konsequenz ist alles möglich.“

TSV Bordesholm – Eutin 08 (Samstag, 15 Uhr, Möhlenkamp)

„Mecki“ Brunner (Eutin 08): „Wir sind bemüht, unsere Serie fortzusetzen. In der Rückrunde sind wir noch ungeschlagen. Das merkt man auch gleich im Training. Die Jungs sind ganz anders dabei, die Stimmung ist gut und das wollen wir natürlich am Wochenende umzusetzen. Dass es schwer wird, gegen einen Aufsteiger, der zuhause versuchen wird, sich wieder ins Geschäft zu bringen um den Abstieg zu verhindern wissen wird, Ich erwarte spielerisch kein schönes Spiel. Wir müssen uns dadurch kämpfen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass die Mannschaft das umsetzt, was wir von ihr verlangen. Personell wird Tim Brunner mit einer Muskelverletzung mindestens eine Woche aussetzen.“

SV Eichede – TuRa Meldorf (Sonntag, 15 Uhr, Ernst-Wagener-Stadion)

Oliver Zapel (SVE): „Nach sehr langer Zeit freuen wir uns darauf, am kommenden Wochenende einmal wieder aus dem Vollen schöpfen zu können. Bis auf Oldag stehen uns alle Spieler zur Verfügung. Allerdings wird es für die Rückkehrer schwer, die Sieger aus dem Kropp-Spiel aus der Startelf zu verdrängen. Der Konkurrenzkampf, der uns über Monate gefehlt hat, wird uns zusätzliche Kräfte verleihen. Die Vorfreude auf das Heimspiel gegen Meldorf ist groß.“

Anzeige
FB Datentechnik