87 Minuten Rückstand ohne Happy End

Testspiel gegen Hansa Rostock

Foto: Lobeca/Vivian Pfaff

Lübeck – Der JFV Lübeck hat sein Auswärtsspiel in der U19-Regionalliga Nord am vergangenen Wochenende beim TSV Havelse mit 0:1 (0:1) verloren. Das Tor für die Niedersachsen fiel nach drei Minuten.

JFV-Cheftrainer Reza Khosravinejad sagt zu HL-SPORTS: „Wir sind mit schlechten Voraussetzungen zum Spiel gefahren. Leider gibt es fünf verletzte Spieler, sodass wir Spieler aus der A2 zur Aushilfe dabeihatten. Die Mannschaft hat insgesamt eine deutliche Verbesserung im Bereich Athletik und Taktik (defensive) gezeigt. Daran haben wir die letzten Wochen intensiv gearbeitet und das haben sie gut umgesetzt. Wir sind daher als Team besonders gut zusammengewachsen, alle haben viel gekämpft. Leider haben wir schon sehr früh ein Gegentor kassiert, was für die Motivation sehr schwierig war. Trotzdem haben sie sich sehr kämpferisch gezeigt. Es gab gute Torchancen, für die uns nur ein kleines bisschen Glück fehlte. Besonders in der letzten Minute haben wir durch einen Eckball (im Training einstudiert) eine tolle Chance gehabt. Ein Kopfball hat das Tor nur knapp verfehlt (Latte). Auch die Aushilfsspieler haben einen guten Eindruck gemacht, trotz jüngerem Jahrgang. Darauf kann man für die Zukunft gut aufbauen. Defensiv ist die Mannschaft gut etabliert, offensiv brauchen wir noch mehr Ideen. Das Spiel hat nochmal gezeigt, dass die Spieler auf einem guten Weg sind, da sie sich durch ihre fleißige Arbeit schon stark verbessert haben. In der Zukunft wird sich diese harte Arbeit mit Sicherheit auszahlen und die Jungs werden dafür belohnt.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Am kommenden Sonnabend steht aufgrund des spielfreien Wochenendes ein Test gegen den Bundesligisten F.C. Hansa Rostock an.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.