Duisburg – Na also, geht doch! Der FC Hansa Rostock hat in der 3. Liga am 31. Spieltag ein dickes Osterei eingesammelt: Mit 2:2 (1:1) beim MSV Duisburg hat die Mannschaft von Trainer Karten Baumann einen Punkt gewonnen, der noch einmal Gold wert sein kann. Und 2000 Hansa-Fans feierten das Unentschieden.

Gegenüber dem Pokal-Halbfinalerfolg über den FC Anker Wismar nahm Trainer Baumann nur eine Änderung in der Start-Elf vor. Oliver Hüsing kehrte in die Innenverteidigung zurück, während Tommy Grupe wieder auf der Ersatzbank Platz nahm. Für den verletzten Torjäger Marcel Ziemer und den diesmal als Reservist aufgebotenen Shervin R. Fardi spielten Sabrin Sburlea und Mikko Sumusalo.

Zweimal gelang es den Rostockern, die Führung der Gastgeber auszugleichen. Klasse! Nach 42 Minuten ging Duisburg mit einem Tor von Martin Dausch 1:0 in Führung. Doch zwei Minuten später bereits egalisierte Sabrin Sburlea mit seinem ersten Tor im Hansa-Trikot. In der 50. Minute schob Kingsley Onuegbu aus dem Getümmel vor dem Rostocker Tor zum 2:1 für die „Zebras“ ein.

Beim erneuten Ausgleich der Gäste half ein Missgeschick der Duisburger mit: bei einem Abwehrversuch prallte der Ball gegen die Latte des eigenen Tors – und den Abpraller drückte Halil Savran (Foto) per Kopfball zum Ausgleich ins Tor der Gastgeber. Das war Savrans viertes Tor im vierten Punktspiel nacheinander.

Hansa-Trainer Baumann: „Wir können mit dem Punktgewinn sehr gut leben, wir sind zufrieden mit dem Spiel und ich wünsche allen noch frohe Ostern.“ Na bitte.

Sieben Spieltage vor dem Saisonende steht Hansa nun auf Rang 15 (35 Punkte) vor Sonnenhof Großaspach (34) und Mainz II (32). Auf den Abstiegsplätzen Unterhaching (verlor in Osnabrück mit 0:1 und hat weiterhin 31 Punkte), Dortumnd II (26) und Regensburg (25).

So spielte Hansa:

Schuhen – Ahlschwede, Hüsing, Ruprecht, Sumusalo – Kofler, Ikeng – Weidlich, Bickel (90.+2 Grupe) – Savran (90. Fardi), Sburlea (80. Srbeny)

Tore: 1:0 Dausch (42.), 1:1 Sburlea (44.), 2:1 Onuegbu (50.), 2:2 Savran (55.)