Schönberg – Für die Saison 2015/2016 der Regionalliga Nordost sind zum Stichtag am Mittwoch, 8. April insgesamt 28 Meldungen eingegangen. Der FC Schönberg 95, derzeit Tabellenzweiter in der NOFV-Oberliga hat dabei drei Konkurrenten aus der eigenen Klasse, die sich um zwei Plätze streiten. Der Spitzenreiter FSV 63 Luckenwalde und Optik Rathenow hatten wie die Nordwestmecklenburger bereits in der Winterpause signalisiert, den Anlauf in die 4. Liga zu wagen. Erstaunlich ist jedoch die Einreichung der Unterlagen des FSV Union Finsterwalde. Die Unioner belegen aktuell den 7. Platz der Nordstaffel der Oberliga und haben zehn Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Der Drittligist Hansa Rostock meldete ebenfalls für die Regionalliga Nordost. Die Ostseseestädter sind nach wie vor abstiegsbedroht. Derzeit finden sich die Rostocker auf dem 15. Tabellenplatz wieder und haben vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Union Berlin II meldete nicht mehr für die Regionalliga Nordost. Der Berliner ziehen ihre U23-Mannschaft zurück und setzen zukünftig verstärkt auf die U19, von der aus die Spieler schneller in den Profikader wechseln sollen (HL-SPORTS berichtete). Alle anderen 15 Regionalligisten haben ihre Meldung fristgerecht eingereicht.

Die weiteren 13 Clubs, die für die 4. Liga im Osten gemeldet haben sind:

FSV Union Füstenwalde
FSV 63 Luckenwalde
FC Schönberg 95
Hansa Rostock
Optik Rathenow
FC Energie Cottbus
FC Oberlausitz Neugersdorf
Chemnitzer FC
SSV Markranstädt
RB Leipzig
Dynamo Dresden
Lok Leipzig
VfL Halle 96