Anzeige

Rostock – Nur nicht täuschen lassen von der Statistik: Das Freitag-Spiel bei der Spielvereinigung Unterhaching wird für den FC Hansa Rostock ein ebenso wichtiges wie schweres Spiel! Die Gastgeber sind Vorletzter in der 3. Liga, haben zuletzt fünf Spiele in Serie verloren – davon die letzten drei Auswärtsspiele jeweils mit 0:1 – und haben drei Punkte Rückstand auf den sicheren Platz 17: Sie müssen also gewinnen, um nicht noch weiter abzurutschen. Hansa indes ist mit einer Differenz von neun Punkten auf einen Abstiegsplatz ganz nah am rettenden Ufer, doch es stehen immerhin noch sechs Spiele aus!

Der 33. Spieltag am kommenden Wochenende beschert dem Tabellenletzten Jahn Regensburg (26 Punkte) ein Auswärtsspiel – in Großaspach (Rang 16, 37 Punkte). Die U23 von Borussia Dortmund (18. Platz, 29 Punkte) hat nach dem 1:0 gegen Unterhaching ebenfalls ein Auswärtsspiel vor der Brust – beim VfL Osnabrück. Die U23 des FSV Mainz 05 (Rang 17, 32 Punkte) hat im Heimspiel gegen SV Wehen Wiesbaden die Chance, sich etwas von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Alles in allem eine spannende Konstellation, aus der Hansa schon mit einem Punktgewinn in Unterhaching großen Nutzen ziehen könnte. Das Hinspiel am 18. Oktober 2014 endete 2:2. Damals war noch Christian Ziege Trainer, sein Nachfolger nach dem 30. Spieltag wurde Claus Schromm.