Rostock – Und plötzlich kann es ganz eng werden: Mit der 0:1-Niederlage beim VfL Osnabrück ist der Vorsprung des FC Hansa Rostock in der 3. Liga auf die Abstiegsplätze bis auf fünf Punkte geschrumpft. Bereits am Freitag steht das nächste Auswärtsspiel an: Hansa muss in der Großaspacher Mechatronik-Arena gegen den Tabellennachbarn VfB Stuttgart II antreten (19 Uhr).

In Osnabrück kassierte der FC Hansa vor 9500 Zuschauern schon nach vier Minuten das 0:1. Trotz der großen Unterstützung durch die 1500 Hansa-Fans gelang es nicht, den Rückstand wettzumachen.

Für Halil Savran, der wegen einer Gelb-Sperre pausieren musste, und Tommy Grupe, der auf der Ersatzbank Platz nahm, rückten Alex Ikeng und Kai Schwertfeger in die Start-Elf.

Eine hundertprozentige Gelegenheit, den Ausgleich zu markieren, bot sich den Rostockern nach 35 Minuten: Christian Bickel läuft in einen Querpass der Osnabrücker, stürmt in Richtung Strafraum und bedient den freistehenden Sabrin Sburlea, der den Ball direkt nimmt, jedoch das leere Tor nicht trifft! Bis zur Pause werden noch mehrere gute Torchancen herausgespielt.

Nach der Pause köpfte Alex Ikeng einen Bickel-Freistoß von rechts knapp über die Latte (47.). Auch die Gastgeber hatten noch Chancen. In der Schlußphase brachte Hansa-Trainer Karsten Baumann zwei weitere frische Kräfte (Fardi, Srbeny) in die Partie, doch das Anrennen blieb erfolglos.

Hansa-Trainer Karsten Baumann: „Als erstes Glückwunsch an den VfL zu den drei Punkten. Wir haben sicherlich schon schlechtere Spiele gewonnen, wir hatten heute sicher auch genügend Chancen, ein Tor zu erzielen. Aber natürlich war der VfL auch immer gefährlich, gerade in der zweiten Halbzeit bei Kontern. Die beiden Lattenschüsse in kurzer Folge sind sicher ein Beweis dafür. Aber wir selbst waren einfach nicht konsequent genug im Ausnutzen unserer Torchancen. Und es ist wie so oft im Leben, der erste und der letzte Schritt sind die schwierigsten. Den ersten haben wir Anfang des Jahres gemacht, der letzte fehlt uns noch und deshalb heißt es für uns am Freitag bei Stuttgart II, diesen letzten Schritt zu machen.“

So spielte der FC Hansa: Schuhen (Foto) – Ahlschwede, Hüsing, Ruprecht, Sumusalo (78. Fardi) – Ikeng, Schwertfeger (59. Jakobs) – Weidlich (83. Srbeny), Bickel – Sburlea, Ziemer

 

Anzeige
AOK