Luckenwalde – Der FC Schönberg 95 hat die Tabellenspitze in der Oberliga Nordost rechtzeitig wiedererklommen. Die Maurine-Kicker gewannen nach einem Treffer von Rainer Müller in der 25. Minute zum Sieg beim nun ehemaligen Spitzenreiter FSV 63 Luckenwalde. Der Schönberger traf per Elfmeter, weil Bastian Henning zuvor im Luckenwalder Strafraum gefoult wurde.

Die Gastgeber begannen vor 702 Zuschauern gut. Daniel Becker traf in der 19. Minute den Pfosten. Dafür wachten die Nordwestmecklenburger schnell auf und kamen über Maximilian Rausch (22.) vor und Tim-Frederik Vogel (42.), der die Latte traf, nach dem Führungstreffer zu guten Möglichkeiten.
Im zweiten Durchgang hatte Henning (75., 80.) zwei Mal die Chance, den Sack zuzumachen, doch er verpasste die Entscheidung. Trotzdem reichte es für den FC Schönberg 95, der nun zwei Punkte vor Luckenwalde und Optik Rathenow (gewann mit 2:1 gegen Altlüdersdorf) auf Platz 1 steht. Nicht nur Co-Trainer Jürgen Rohloff (Foto) freut sich darüber.

Schönbergs Sportlicher Leiter Sven Wittfot sagte nach dem Auswärtssieg seiner Mannschaft zu HL-SPORTS: „Sehr abgezocktes Spiel unserer Mannschaft, die heute mit einem verdienten Auswärtssieg die Heimreise antritt. Trotzdem ist das erst ein Teilerfolg und entschieden ist noch gar nichts. Aber heute bin ich Mega-Stolz auf die Jungs!“

Anzeige
AOK