Anzeige

Lübeck – Der Abstiegskampf in der Verbandsliga spitzt sich zu, zumindest für den TSV Travemünde. Die Mannen vom Rugwisch unterlagen im Lübecker Duell dem direkten Konkurrenten TSV Schlutup mit 1:2. Aufsteiger Schlutup sicherte sich dadurch den Klassenerhalt und dürfen auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga spielen. Die Travemünder hingegen haben nun ein echtes Endspiel gegen den TSV Malente am letzten Spieltag. Die Mielke-Elf muss gewinnen, gleichzeitig sind sie auf Schützenhilfe des SV Eichede II angewiesen, da dem TSV Trittau bereits ein Unentschieden zum Erhalt des 14. Tabellenranges genügen würde. Sollte der TSV Trittau verlieren und die Monte-Kicker ihr Spiel gegen den TSV Malente gewinnen, so würde es dennoch nicht den direkten Verbleib in der Verbandsliga bedeuten, da sie ebenfalls hoffen müssen, dass SH-Ligist Strand 08 ebenfalls die Klasse hält.

Den siegreichen Schlutupern gleich machte es die zweite Mannschaft des VfB Lübeck, sie gewannen ihr Auswärtsspiel in Güster mit 2:1 und sicherten sich damit voraussichtlich den vierten Platz in der Tabelle. Der TSV Pansdorf erreichte mit einer absoluten Rumpftruppe einen Punktgewinn bei der Reserve des SV Eichede, Grönau unterlag dem VfL Tremsbüttel.

Die Ergebnisse, Stimmen und Statistiken im Überblick:

SV Eichede II – TSV Pansdorf 2:2 (1:0)
Tore: 1:0 Wagner (26.), 1:1 Oeverdieck (71.), 1:2 Wittky (76.), 2:2 Kolodzick (80.)

Dennis Jaacks (Trainer des TSV): „Für uns ging es letztendlich um nichts anderes, als heute noch einmal die Ärmel hochzukrempeln. Nach so einem Spiel am Donnerstag, denke ich, ist es alles andere als selbstverständlich noch einmal alles aus sich herauszuholen. In der ersten Halbzeit sah es eher so aus, als würden wir uns hier eher ergeben, als mitspielen zu wollen. In der zweiten Hälfte haben wir dann nochmal den Schalter umlegen können. Ein Kompliment an die Truppe, dass wir hier nochmal so gut wiedergekommen sind, 2:1 in Führung gegangen sind. Schade, dass es am Ende nur für einen Punkt gereicht hat, aber ich denke unter dem Strich ist es ein komplett verdientes Ergebnis für beide Seiten, mit dem wir gut leben können.“

TSV Schlutup – TSV Travemünde 2:1 (0:0)
Tore: 0:1 Yilmaz (78./HE), 1:1 Meier (85.), 2:1 Buck (89.)
Besondere Ereignisse: Rote Karte: Kleistner (77., Handspiel)

Feierlichkeiten gab es nach dem Abpfiff am Palinger Weg zu begutachten. Durch das 2:1 gegen Travemünde sicherte sich der Aufsteiger vorzeitig den Verbleib in Liga sechs und nahm zugleich Abschied von Marcel Meier (VfB II), Florian Buck (2. Herren), Marcel Wieczynski (TSV Dänischburg) und Tino Kouventaris (Studium in Hamburg), die von Ligasprecher Michael Hellberg mit Blumen bedacht wurden. Zuvor allerdings schenkten sich der Gastgeber und Travemünde im Abstiegskrimi nichts. Bis zur 77. Minute hieß es zwar noch 0:0, doch dann ging es richtig los. Zunächst roch alles nach einem Auswärtssieg. Benjamin Kleistner kassierte einen Platzverweis für ein Handspiel im eigenen Sechzehner. Hamza Yilmaz sagte Danke und sorgte für die 1:0-Führung der Montekicker. War es das schon? Mitnichten. Denn in Unterzahl traf noch Marcel Meier zum Ausgleich. Damit nicht genug: Florian Buck netzte sogar noch zum Sieg für Schlutup ein und sorgte so für den Ligaerhalt der Behnke-Mannen.

Jörg Behnke (Trainer der siegreichen Schlutuper): „Das ist einfach unbeschreiblich. Wir werden jetzt zwei Wochen unseren Klassenerhalt feiern.“

Michael Günther (Liga-Manager der unterlegenen Montekicker): „Fußball ist nicht immer gerecht. Einstellung, Kampf und Taktik stimmten heute. Auch nach den beiden frühen Verletzungen haben wir uns nicht aus der Bahn werfen lassen und machen 11 Minuten vor Schluss das 0:1. Was dann passiert, ist Dramatik pur. Wir spielen in Überzahl und sind nicht clever genug, um Schlutup von unserem Tor fernzuhalten und kassieren zwei Kontertore. Glückwunsch an Schlutup.“

VfL Tremsbüttel – Eintracht Groß Grönau 3:1 (0:0)
Tore: 1:0 Lühmann (59.), 2:0 Lühmann (67.), 2:1 Möllner (81.), 3:1 Hubert (90.)

Sebastian Bielfeldt (Trainer der Grönauer): „Auf Grund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Tremsbüttel in Ordnung. Der Wille, das Spiel gewinnen zu wollen, war bei den Jungs vom VfL einfach größer. Ich merke bei meiner Mannschaft, dass sie die Sommerpause dringend braucht. Vielleicht tut uns ja das kommende, freie Wochenende gut, sodass wir eventuell am letzten Spieltag noch für eine Überraschung sorgen.“

SSV Güster – VfB Lübeck II 1:2 (1:0)
Tore: 1:0 Spey (30.), 1:1 U. Dagli (67.), 1:2 U. Dagli (81.)

Serkan Rinal (Trainer des VfB): „Wir haben die Zweikämpfe in der ersten Halbzeit nicht richtig angenommen und lagen deshalb auch verdient zur Pause zurück. In der zweiten Hälfte sah es dann schon viel besser aus, deshalb geht der Sieg letztendlich auch in Ordnung.“

Ergebnisse Verbandsliga SH Süd-Ost: 
   
Rot-Weiß MoislingTuS Lübeck5:0
Oldenburger SVGW Siebenbäumen0:3
TSV MalenteBreitenfelder SV1:5
SV Eichede IITSV Pansdorf2:2
TSV SchlutupTSV Travemünde2:1
VfL TremsbüttelEintracht Groß Grönau3:1
SSV GüsterVfB Lübeck II1:2
SSC Hagen AhrensburgTSV Trittau1:0
SSV PölitzBüchen-Siebeneichener SV3:3

Tabelle Verbandsliga SH Süd-Ost:     
        
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.GW Siebenbäumen3327337581
2.Oldenburger SV3325537480
3.SV Eichede II3219763464
4.VfB Lübeck II
33
193113360
5.TSV Pansdorf
33
16982557
6.Breitenfelder SV
33
164133252
7.SSV Güster
33
148111850
8.Rot-Weiß Moisling
33
14712-549
9.Eintracht Groß Grönau
33
14514547
10.SSC Hagen Ahrensburg
33
13713146
11.VfL Tremsbüttel
33
13317-1342
12.SSV Pölitz
33
11814-241
13.TSV Schlutup
33
12516-2541
14.TSV Trittau
33
12615-236
15.TSV Travemünde
33
10419-1334
16.
Büchen-Siebeneichener SV
33
9717-2234
17.
TSV Malente
32
3524-5714
18.
TuS Lübeck
33
0231-158-1