Bad Oldesloe – Werder Bremen heißt der Sieger des Sparkasse-Holstein-Cups 2015, der vom VfL Oldesloe veranstaltet wurde. Die Grün-Weißen setzten sich im Finale gegen Red Bull Leipzig durch. Im Semifinale hatten die Jungs von der Weser im Nordderby den HSV ausgeschaltet, Leipzig bezwang indes Hertha BSC in einem spannenden 9-Meter-Shoot-Out.

Die vorderen Plätze wurden allesamt von Bundesliganachwuchsteams oder den ausländischen Gästen belegt. Der TSV Bargteheide belegte als bestes Stormarner Team Rang 21, gefolgt vom VfL Oldesloe I. „Der Unterschied war mehr als zu erkennen. Das war schon richtig toller Fußball“, so Besucher Günther Reddig. In der Tat wurden den zahlreichen Zuschauern, dem Finale wohnten einige Hundert Fans bei, auf dem Kunstrasen Exer und im Travestadion toller Jugendfussball geboten.

Die Stimmung erreichte in den Finalspielen ihren Höhepunkt. „Das war eine tolle Atmosphäre“, so Pressewart Nico v. Hausen, der aber auch anfügte das nicht nur dem runden Leder nachgesetzt wurde. „Gerade die Begegnungen zwischen den Jugendfussballern aus verschiedenen Nationen macht das Turnier aus. Keine Anpassungsprobleme. Integration auf einem ganz hohen Level! Twente Enschede lobte noch am selben Abend das Turnier und die Gastfreundlichkeit auf ihrer Facebookseite!“ Die weiteste Anreise hatte New Star Kacanik aus dem Kosovo. Für das Trainerteam und die Kinder wohl ein unvergessliches Erlebnis.

Einige Kinder, wie die von Gladbach, kamen wieder bei Gastfamilien unter. Auch hier gab es keine Anpassungsschwierigkeiten. „Der Aufwand hat sich gelohnt. Von allen Seiten kam viel Lob“ so Orga-Chef Erik Balschun. Schirmherr war wieder Weltmeister Per Mertesacker. Zugunsten seiner Stiftung wurde ein handsigniertes Trikot versteigert. Vor den Halbfinalspielen hatte Football-Freestyler Florian Halimi seinen großen Auftritt. Mit seinen Kunststücken zog er die Zuschauer in seinen Bann. „Allen Sponsoren und Helfern gebührt ein großer Dank“, so Erik Balschun.

In der Tat hatte das Orgateam alle Hände voll zu tun, doch die Teams dankten es mit tollem Sport und zollten dem Veranstalter Anerkennung. „Vielen Dank für das tolle Turnier“, sprach der Kapitän der Gladbacher ins Mikrofon. Solche Worte von einem U11-Spieler sprechen für sich.

Teamgeist zeigte der VfL Oldesloe auch untereinander, denn extra für das Turnier hatten die Spieler der I. Herren ihr Spiel verlegt und brachten sich mit ein. Sei es bei der Turnierleitung, als Schiedsrichter oder Ordner. „Nur so kann es gehen“, so Pressewart Nico v. Hausen, der abschließend auch die Presse lobte: "Die Presseorgane haben große Werbung für uns gemacht. Vielen Dank dafür!"