Flensburg – Nur 45 Minuten war ein Kraut gegen den TSB Flensburg, Verbandsliga-Meister der Nord-West-Staffel, gewachsen. Der TSV Schlutup verlor am Freitagabend nach einer torlosen ersten Halbzeit im Meister-Cup mit 0:3. Lasse Sohrweide (53.), Sandi Duratovic (72.) und Marvin Treitz (76.) beendeten die Lübecker Träume vom Einzug ins Final4 (6.6. in Malente).

Liga-Sprecher Michael Hellberg sagte auf der Rückfahrt von der dänischen Grenze zu HL-SPORTS: „Bis zum geschenkten Elfmeter halten wir gegen einen starken Gegner sehr gut mit. Dann machen wir natürlich auf und das nutzt der Gegner kompromisslos. Für einen Arbeitstag mit direkter Anreise haben sich unsere Jungs sehr gut verkauft Danke an die mitgereisten Fans.“

- Anzeige -

Für die Endrunde qualifiziert sind außer den Flensburgern noch der TSV Malente, FC Reher/Puls und Kilia Kiel. Der Sieger startet im SHFV-Landespokal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Auch wenn die Teilnahme am Final4 greifbar nah war, freut man sich am Palinger Weg wohl lieber über den Klassenerhalt in der Verbandsliga.