Lübeck  –  Wenn man auf die Tabelle schaut, dann hat sich für Eintracht Lübeck seit der Winterpause nicht geändert. Mit sechs Punkten steigt die neugegründete Mannschaft von Marc Hempel direkt in die Kreisklasse ab. Aber wenn man einen genaueren Blick wagt, dann sieht man eine deutliche Leistungssteigerung bei der Eintracht. Kassierte man in der Hinrunde fast durchweg sehr hohe Niederlagen, so konnte man die meisten Spiele in der Rückrunde doch deutlich enger gestalten. Nichtsdestotrotz fehlte aber einfach die Qualität im Kader und der Abstieg der Eintracht war einfach nur folgerichtig. Dennoch lebt die Mannschaft, denn genau wie die ebenfalls personell gebeutelte Truppe des TSV Kücknitz, trat die Hempel-Elf zu jedem Spiel an, zur Not auch mit zehn Spielerinnen. Nun arbeitet der Trainer fleißig an einer Mannschaft, die im kommenden Jahr in der Kreisklasse eine gute Rolle spielt.

Und so sieht Marc Hempel doch optimistisch in die Zukunft und betrachtet die abgelaufene Saison als gute Erfahrung für sein Team. Er sagte gegenüber HL-SPORTS: „Ich bin mit dem Saisonverlauf natürlich nicht ganz zufrieden. Besonders in der Rückrunde hatten wir u.a gegen Bosau, Kücknitz und Ratekau-Strand I knappe Ergebnisse, wo wir als Sieger vom Platz gehen müssen. Durch die durchwachsene Hinrunde fehlte uns aber in der einen oder anderen Situation das Selbstvertrauen. Somit landeten wir mit sechs Punkten auf Platz neun und werden uns nächstes Jahr in der Kreisklasse A wieder finden. Oft bekomme ich zu hören „ Dann macht ihr einen Neuanfang“. Davon will ich aber nichts hören. Diese Erfahrung aus der Kreisliga nehmen wir natürlich mit und sie wird uns definitive weiterbringen. Unser Saisonziel hatten wir im Winter nochmal korrigiert und auch erreicht. Wir wollten gegen einige Gegner knappe Ergebnisse und nicht letzter werden. Am 7. Juli starten wir in die Vorbereitung und können schon jetzt Neuzugänge vermelden. So dürfen wir Isabell Harders, Natalie Obernier, Juliane Herzfeld, Daniela Hinz und Gesche Jürs begrüßen. Leider wird uns auch die ein oder andere verlassen.“

Leistungsnachweis Eintracht Lübeck Frauen in der Saison 2014/15
Endplatzierung: 9. Platz Kreisliga Ostholstein/Lübeck
Punkte: 6
Torverhältnis: 23:133
Heimbilanz: 1 Siege, 0 Remis, 8Niederlagen
Dabei Punkte/Tore: 3/ 14:67/ 9. Platz
Auswärtsbilanz: 1 Siege, 0 Remis, 8 Niederlagen
Dabei Punkte/Tore: 3/ 10:66/ 9. Platz
Beste Torschützen: Katrin Funk (9), Alina Sonnefeld (3)

Bisherige Rückblicke der Frauen Kreisliga
TSV Kücknitz