Lübeck  –  Wie schon in der Hinrunde, musste die SG Ahrensbök/Gnissau auch in der Rückrunde Lehrgeld zahlen. Die vor der Saison neugegründete Spielgemeinschaft kam aber deutlich besser in die Rückrunde. Sieben Punkte sammelte man, bekam allerdings durch ein Nichtantreten auch drei Punkte abgezogen.  Ansonsten zeigte man sich stark verbessert und konnte die Ergebnisse deutlich offener gestalten. Auch zweistellige Niederlagen gehörten in der Rückserie der Vergangenheit an, so dass man die Entwicklung der Mannschaft gut beobachten konnte. Nun will man in der Sommerpause die Entwicklung vorantreiben. Man löst die Spielgemeinschaft auf und kann sich auf einige Neuzugänge freuen (HL-SPORTS berichtete).

Trainer Dennis Hinz sammelt nun seine Kräfte und will mit seiner Mannschaft in der neuen Saison angreifen. Die erste Saison bilanziert er wie folgt: „Nachdem wir die Saison als neugemeldete Mannschaft begonnen haben war uns klar dass es sehr schwer sein wird. Mit einigen "Anfängerinnen" und einigen die vor einigen Jahren mal beim MTV gespielt haben aber lange nicht aktiv waren starteten wir in die Saison. Noch in der Vorbereitung fiel dann eine wichtige Spielerin aus da sie Schwanger wurde. Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt, wussten aber dass in der Saison andere Kaliber auf uns warteten. Die ersten Spiele waren sehr deutlich vom Ergebnis aber meistens nicht unserer Leistung gerecht, Oftmals gab es hohe Niederlagen die den Spielverlauf aber nie gerecht worden sind. Hinzu kam das uns zum Ende öfter die Kraft fehlte und dadurch noch in der Schlussphase viele Treffer fielen. Mit der Entwicklung einiger Spielerinnen bin ich mehr als zufrieden zum Teil sogar überrascht welche Fortschritte die gemacht haben. Einige haben sich leider nicht so sehr entwickeln können aufgrund von Verletzungen. Das war ein großes Problem in dieser Saison das wir teilweise 7-8 Ausfälle hatten durch schlimmere Verletzungen. Ich hoffe, dass die Mädels sich in der Sommerpause erholen und dann am 13.07 wieder einsteigen wenn die Vorbereitung losgeht. Wir konnten alle Mädels halten und Nina Tion wird nach der Babypause wieder mit einsteigen. Zusätzlich haben sich einige neue angekündigt die teilweise alle neu anfangen aber in denen Potential steckt und das wollen wir weiter fordern und fördern, und dann gilt es daraus ein Team zu bilden um in der kommenden Saison noch besser zu werden. Wir sind noch an einer Neuverpflichtung die unseren Sturm beleben soll. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen die Personalie abschließen können und Vollzug melden können. Wir freuen uns auf unsere zweite Saison und wollen es besser machen als in der abgelaufenen. Ich denke wir sind da auf einem guten weg und können in der Vorbereitung unseren Aufwärtstrend bestätigen.“

Leistungsnachweis SG Ahrensbök/Gnissau in der Saison 2014/15
Endplatzierung: 8. Platz Kreisklasse Ostholstein/Lübeck
Punkte: 4 (drei Punkte Abzug)
Torverhältnis: 14:63
Heimbilanz: 2 Siege, 0 Remis, 5 Niederlagen
Dabei Punkte/Tore: 3/ 11:28/ 6. Platz
Auswärtsbilanz: 0 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen
Dabei Punkte/Tore: 1/ 3:35/ 7. Platz
Beste Torschützin:  Julia Uthgenannt (3)

Bisherige Rückblicke Kreisklasse Frauen
TSV Pansdorf
FC Dornbreite