Düsseldorf – Je mehr Schiedsrichter auf dem Feld, desto größer die Chancen auf Tore! Am Samstag findet die Deutsche Meisterschaft der Schiedsrichter in Düsseldorf statt. Lübeck ist mit insgesamt vier Teams vertreten und brennt auf ein gutes Ergebnis. Neben dem KFV Lübeck, dem VfL Bad Schwartau und dem Dreamteam kommen dieses Jahr noch die „Trave Schiedsrichter“ hinzu. Gerade das Dreamteam ist nach zahlreichen Trainingseinheiten hoch motiviert und will um die vorderen Plätze mitspielen. Dazu wurde Trainer Jens Offen verpflichtet, der den Perspektivkader coacht. Er meinte zu HL-SPORTS: „Wir wollen uns in unser Fünfergruppe durchsetzten und dann in den bis zu vier folgenden K.O.-Spielen soweit wie möglich kommen. Favorit im 20er Starterfeld ist Vorjahressieger Berlin, doch auch Hildesheim sowie Solingen sind spielstark und auch wir rechnen uns eine Außenseiterrolle aus.“

Zusätzlich gehen die Nordsterne an den Start, die aus Schiedsrichterinnen aus Hamburg und Schleswig-Holstein (vier Lübeckerinnen) zusammengestellt wurde. Traditionell spielen sie bei den Herren mit und dürfen mit Hoffmann als Team-Manager, wohl den erfahrensten Lübecker Schiedsrichter, aufwarten.

Maxi Deeg betreut die Trave Schiedsrichter, die hauptsächlich aus dem Förderkader bestehen. Beim Team des KFV Lübeck hat Gerhard Franck den Trainerposten angetreten.

Nach unzähligen Staus sind 60 Lübecker Schiris am Freitagabend in Düsseldorf eingetroffen. „Im Bus ging nichts mehr“, sagte Kreisschiedsrichterobmann Boris Hoffmann und fügte hinzu: „Wir freuen uns auf ein richtig tolles Turnier.“

Die Gruppeneinteilungen für die Meisterschaften sehen wie folgt aus:

Gruppe A: VfL Bad Schwartau, Fußballkreis Havelland, KFV Segeberg, SRV Remscheid, All Stars Berlin.

Gruppe B: Trave Schiedsrichter, Main Taunus, Düsseldorf, Westlausitz, SV Bergedorf West.

Gruppe C: KFV Kiel, Solingen, KFV Lübeck, SRM Hildesheim, SRV HH Bergedorf.

Gruppe D: KFV Lübeck Dreamteam, KFV Neumünster, SRM Dresden, Hildesheim Junior Team, Nordsterne

Das Eröffnungsspiel der 15. Inoffiziellen Deutschen Meisterschaften bestreitet der VfL Bad Schwartau am Samstag um 11.45 im Stadion des FC Büderich. Gegner, der von Kreisgerichtsvorsitzendem Rene Klausutis ist der amtierende Deutsche Meister der Berliner Allstars, die sich den Titel im vergangenen Jahr in Bad Schwartau sicherten.

HL-SPORTS wird über den Turnierverlauf berichten.