Lübeck – Ayoub Erraji war im Sommer 2020 von den Junioren von RW Oberhausen zum 1. FC  Phönix Lübeck in die Regionalliga Nord gewechselt. Der 19-Jährige lernte den hohen Norden kennen und lieben. Trotzdem verlässt der Youngster die Hansestadt, die Adlerträger. Der Grund: Erraji erhielt die Chance ab sofort als Profifußballer in der 1. Liga der Vereinigten Arabischen Emirate für den Club Al-Dhafra SSC in der Hauptstadt Abu Dhabi zu kicken. Der Club aus der Hauptstadt der VAE belegt zurzeit den 10. Rang in der Premier Division, gehört zu den populärsten Vereinen Asiens.

Ein Traum wird wahr…

Für Erraji ist das nun eine Riesenchance seinen Traum zu leben. Zuvor hatte Berater Omar Mokhtari beim Lübecker Regionalligisten angeklopft, gefragt ob ein Wechsel sofort zu realisieren sei. „Ich kenne Omar seit mehreren Jahren und weiß, dass er absolut vertrauenswürdig ist. Ayoub ist mit unserer Zustimmung nach Dubai geflogen, war dort 10 Tage in Quarantäne ehe er einige Einheiten absolvierte“, erklärt der Sportliche Leiter Frank Salomon via sozialer Medien, freut sich für seinen nun Ex-Kicker und ergänzt: „Er hat viel Talent und sehr gute körperliche Voraussetzungen. Jetzt erwartet ihn ein neues Leben, in einer anderen Kultur, auch Fußballkultur. Er kann sich komplett auf Fußball konzentrieren und wird u.a. per Chauffeur durch die Millionenmetropole zum Training gebracht.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.