Huno Jeong, Phönix Lübeck. Archivfoto: sr

Lübeck – Nach Jeong-hoon Ahn zieht es nun auch Huno Jeong zurück in seine Heimat Südkorea. Das vermeldete Regionalligist Phönix Lübeck via sozialer Medien. Als Grund für die Vertragsauflösung des 24-jährigen Abwehrallrounders wurde die aktuelle Coronasituation in Deutschland angeführt. Huno Jeong fühle sich nicht mehr wohl, will nun zurück in sein Heimatland, wo es noch moderate Infektionszahlen geben soll…

Vom VfB ins Adlerhorst…

Huno Jeong ist nach Michael Gyasi, Jan Schumacher, Noor Al-Tamemy, Jeong-hoon Ahn und Kryrylo Matvyeyev der sechste Akteur, der vorzeitig den Regionalligisten verlässt. Im Sommer war der 24-Jährige einst vom Stadtnachbarn VfB Lübeck an den Flugplatz gewechselt, nachdem dieser an der Lohmühle nicht die erhoffte Chance erfüllt bekam, dort in der 1. Mannschaft Fuß zu fassen. Weiter in der Reservemannschaft der Grün-Weißen, wo Huno Jeong zum Stammpersonal in der Oberliga gehörte, zu spielen, war auch keine Option für den Südkoreaner.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.