Abschied für Elf und aus der 2. Bundesliga

SVHU mit letzten Saisonspiel

SV Henstedt-Ulzburg steht zusammen. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Henstedt-Ulzburg – Ein letztes Mal in dieser Konstellation geht es für den SV Henstedt-Ulzburg in der 2. Frauen-Bundesliga um Punkte. Es gilt am Sonntag um 14 Uhr beim VfL Wolfsburg dafür zu sorgen, dass die Saison nicht am Tabellenende abschließt. Der Wiederabstieg in die Regionalliga ist bereits beschlossene Sache.

Verstreut in alle Richtungen

Dabei wird sich das zukünftige Team ganz neu aufstellen. Jette Schulz und Madita Ehrig zieht es zum Fußball spielen und studieren in die USA. Sophie Profe wird ab Sommer an der Sporthochschule Köln studieren und bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln angreifen. Franziska Hilmer hat sich ihren Traum erfüllt und ist in ihre neue Wahlheimat München gezogen. Dort wird sie ab Sommer für FFC Wacker 99 auflaufen. Mit Alina Witt verlässt eine ganz besondere Spielerin im Sommer den Club. Nach zehn Jahren beim SVHU ist sie mit unzähligen Toren und Vorlagen maßgeblich am Erfolg des Frauenfußballs in Henstedt-Ulzburg beteiligt gewesen. Sie wird gemeinsam mit Lisa Behneke und Nane Krüger in der 2. Bundesliga bleiben, denn alle drei wechseln zum Aufsteiger Hamburger SV. Alicia Bautz, die insgesamt neun Jahre im Club spielte und Saskia Schippmann schließen sich Union Tornesch an. Die Zukunft von Melena Lux ist noch ungewiss, doch auch sie wird den Verein verlassen. Lina Clausen wird nach erneuter Knieverletzung vorerst nicht mehr auf dem Platz stehen können.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.