1. FC Phönix Lübeck konnte sich freuen. Foto: Lobeca/Knothe

Lübeck – Vielleicht hatte man sich das im Vorwege sogar noch ein bisschen besser vorgestellt auf Seiten des 1. FC Phönix Lübeck, wollte vor großem Publikum gerne auch die volle Punktzahl einfahren. Gelungen ist das zwar nicht, eine starke Leistung zeigten die Adlerträger aber definitiv beim 2:2 im Derby gegen den VfB Lübeck, in dem Phönix insgesamt sogar die klareren Torchancen besaß. Dementsprechend positiv – im Gegensatz zum Stadtnachbarn, der kräftig haderte mit dem eigenen Auftritt – fiel am Ende auch das Gesamtfazit aus.  

Kenny Korup (Defensivmann Phönix): „Wenn man die Chancen sieht, dann ist das Remis ein bisschen ärgerlich. Aber alles in allem war das wie ein Sieg, gerade nach der letzten Woche und dem 1:7 gegen Flensburg. Das war eine super Vorstellung, eine tolle Reaktion. Das hat richtig Spaß gemacht, wir haben die Atmosphäre auf der Lohmühle voll aufgesaugt. Nach Corona war das einfach nur geil.“

- Anzeige -

Daniel Safadi (Phönix-Coach): „Das war am Ende ein Derby, so wie man sich das vorgestellt, sich gewünscht hat. Die Stimmung im Stadion war richtig gut, wir haben unsere Aufgabe sehr, sehr gut gemacht. Gerade nach unserem letzten Ergebnis, was wir abgeliefert haben, war das mehr als die wichtige Reaktion, die wir gezeigt haben. Wir sind zufrieden.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Frank Salomon (Sportchef): „Ich denke in erster Linie, dass das ein Fußballfest war für Lübeck, so wie sich das alle erhofft haben. Die Zuschauer haben ein spannendes, hart umkämpftes Spiel gesehen. Wenn wir einen Punkt holen, dann sind wir nicht so vermessen, dass wir denken wir hätten hier gewinnen müssen. Beide Mannschaften wollten gewinnen, haben sich nun unentschieden getrennt. Wir sind die Gäste gewesen, ich hätte uns noch einen halben Punkt mehr gegeben. Wir fahren aber zufrieden zurück an die Travemünder Allee.“

Der 10. Spieltag:

SC Weiche Flensburg 08 – Drochtersen/Assel 0:0
VfB Lübeck – Phönix Lübeck 2:2
Hamburger SV II – Heider SV (Sa., 14 Uhr)
FC Eintracht Norderstedt– FC Teutonia 05 Ottensen (So, 14 Uhr)
Altona 93 – FC St. Pauli II (So., 14 Uhr)
Spielfrei: Holstein Kiel II

Tabelle:

1.FC Teutonia 05 Ottensen817:420
2.SC Weiche Flensburg 08820:819
3.Holstein Kiel II920:1219
4.SV Drochtersen/Assel911:1215
5.VfB Lübeck919:914
6.FC Eintracht Norderstedt816:59
7.1. FC Phönix Lübeck913:239
8.Hamburger SV II711:147
9.FC St. Pauli II810:137
10.Heider SV88:206
11.Altona 9398:234
VfB Lübeck – 1.FC Phönix Lübeck, Morten Rüdiger im Zweikampf mit Kenny Korup (li.). Foto: Lobeca/Raasch

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.