Torjubel beim ATSV Stockelsdorf Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – In der Kreisliga Süd-Ost kam es vergangenes Wochenende zum 17. Spieltag. Bis auf die Partie Dornbreite II gegen den TSV Kücknitz, welche kurzfristig aufgrund von Corona-Fällen auf Seiten der Gäste abgesagt werden musste, sind alle Begegnungen durchgeführt worden. Dabei gelang es dem Underdog aus Stockelsdorf die drei Punkte zu Hause gegen den Aufstiegskandidaten aus Ahrensbök zu behalten. Beim TuS Lübeck musste sich der Kronsforder SV 100 Minuten lang schwer tun, um dann am Ende die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Der SV Azadi erledigt seine Aufgaben souverän am Kalkbrenner bei Fortuna. Die Tabellennachbarn Pansdorf II und Schlutup trennen sich 1:1. Für den Türkischen SV war dieses Wochenende Spielfrei.

Die Stimmen nach dem Spiel

ATSV Stockelsdorf – MTV Ahrensbök 2:0 (2:0)

Kambiz Tafazoli (Stockelsdorf): „Kleines „Derby“ völlig verdient gewonnen. Riesen Kompliment an die Mannschaft. Von vornerein wollten die Jungs die drei Punkte zu Hause behalten. Das einzige, was ich uns vorwerfen kann, ist, dass wir unsere Chancen auf weitere Tore ungenutzt ließen. Immer wieder scheiterten wir am guten MTV Keeper Kaminski, der mehrfach bravourös hielt. Jetzt gehen wir in ein Spielfreies Wochenende und werden uns im nächsten Spiel gegen TuS Lübeck wieder zerreißen.“

- Anzeige -

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „Verdiente Niederlage. Null Leidenschaft, null Kampf, null Teamgeist, das war eine absolute Katastrophenleistung. Glückwunsch an Stockelsdorf.“

TSV Pansdorf II – TSV Schlutup 1:1 (0:0)

Patrik Jaacks (Pansdorf): „Das war heute ein zähes Spiel gegen einen defensiv gut aufgestellten Gegner. Der TSV Schlutup stand von Beginn an sehr tief und kompakt und hat es uns so schwer gemacht vorne Räume zu schaffen und Chancen herauszuspielen. Uns fehlte es dann auch ein Stück weit an Geduld. Wir haben den Ball teils zu schnell nach vorne in die Spitze oder auf die Flügel gespielt und haben den Gegner nicht genug ins Laufen bekommen. In der zweiten Halbzeit gelang es uns dann nach einem Eckball das 1:0 zu erzielen. Schlutup musste das Spiel folglich etwas öffnen, allerdings haben wir uns in dieser Phase dann ein Stück zu weit zurückgezogen und das Ergebnis verwaltet, anstatt die nun vorhandenen Räume für uns zu nutzen. Man merkte dann zum Ende verständlicherweise auch, dass es das dritte Spiel in einer Woche für unsere Jungs war und so kassieren wir dann noch unglücklich den Ausgleichstreffer, nachdem wir dir den Ball hinten nicht sauber geklärt bekommen. Am Ende des Tages bleiben wir trotz personeller Ausfälle weiter in Folge ungeschlagen und der TSV Schlutup erkämpft sich einen letztlich nicht unverdienten Punkt, aufgrund einer gut ausgerichteten Mannschaftsleistung! Nun heißt es für uns erst einmal spielfrei und die Jungs können sich von einer harten Spielwoche erholen, bevor dann in zwei Wochen erneut Ahrensbök auswärts auf uns wartet.“

Marc Seemann (Schlutup): „In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften Defensiv gut standen und beide nur ein bis zwei gute Chancen hatten. So ging die zweite Halbzeit eigentlich auch weiter. Dann geht Pansdorf nach einer Ecke in Führung. Ab Minute 70 konnten wir das Spiel mehr in Pansdorfs Hälfte verlegen und kamen zu zwei oder drei richtig guten Möglichkeiten die wir leichtfertig vergeben. So versuchen wir alles weiter und werden in der 86. Minute durch Philipp Müther belohnt. Ich denke über das gesamte Spiel gesehen ein gerechtes Unentschieden, mit dem wir heute auch sehr gut leben können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

TuS Lübeck – Kronsforder SV 1:3 (0:1)

Kevin Behrens (TuS): „Leider haben wir heute keinen guten Tag erwischt und haben gegen Kronsforde mit 1:3 verloren. Das 0:1 fällt durch eine missglückte Flanke, bei der sich unser Keeper verschätzt. Danach haben wir einen Abschluss, den der gegnerische Schlussmann an die Latte lenkt. In Halbzeit zwei erzielen wir das gut herausgespielte 1:1 welches zu diesem Zeitpunkt auch verdient war. Kurz zuvor haben wir noch eine sehr gute Möglichkeit aus kurzer Distanz, die wir leider nicht nutzen können. Durch einen Ballverlust im Aufbauspiel geraten wir erneut in Rückstand. Das Spiel mussten wir zu 10. beenden, da unser Keeper Lasse Borkenhagen durch ein rüdes Einsteigen verletzt wurde und nicht mehr weiterspielen konnte. In der Nachspielzeit bekommen wir dann durch einen Abstimmungsfehler das 1:3. Alles in allem war es heute ein klassisches „Unentschieden-Spiel“ da waren sich sowohl Pädde und ich nach Abpfiff einig. Davon können wir uns leider nichts kaufen, da wir mit leeren Händen da stehen. Nichtsdestotrotz gilt es nun den Blick nach vorne und den Fokus auf Fortuna zu richten, damit wir die Punkte dort zu Hause behalten.“

Lennart Larsson (Kronsforde): „Aufgrund einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen wir heute nicht unverdient mit 3:1 gegen TuS. Die Mannschaft kann wirklich stolz auf sich sein. Es war teilweise ein schweres Spiel, aber durch eine kompakte Defensivarbeit haben wir nicht viele Chancen zugelassen und waren entschlossenen in unseren Kontergelegenheiten. Wir wünschen dem Torwart eine gute und schnelle Genesung und dem TuS Lübeck für die restliche Saison viel Erfolg!“

SV Azadi – Fortuna St. Jürgen 3:1 (2:0)

Kordo Mohammad (Azadi): „Erstmal danke an Fortuna für das faire Spiel und ihnen viel Glück noch für den Rest der Saison. Wir gewinnen 3:1 und ich möchte heute auch nichts zum Spiel sagen sondern meine Jungs einfach mal loben. Als wir im Oktober letzten Jahres in Ahrensbök verloren haben und kurze Zeit davor gegen den Türkischen SV hatten uns viele schon abgeschrieben, doch wir haben gezeigt was für ein Team wir sind. Wir haben seit dem keinen Punkt mehr liegen gelassen. Acht Spiele in Folge gewonnen und die wenigstens Gegentore der Liga kassiert. Ich ziehe den Hut vor dieser Truppe und seiner Moral und bin stolz Trainer dieser Mannschaft zu sein. Die Jungs sollen sich jetzt erholen und den Moment genießen. Auch wenn wir wissen, dass wir noch gar nichts gewonnen haben, freuen wir uns auf die nächsten Aufgaben.“

Andre Meese (Fortuna): „Leider geraten wir früh in Rückstand und mussten dann noch verletzungsbedingt wechseln. Doch dann haben die Jungs sich zunehmend in die Partie zurück gekämpft. Durch einen Konter kriegen wir dann kurz vor der Halbzeit noch den Gegentreffer. Allerdings haben wir dann nicht aufgegeben und eine sehr gute Mentalität in der zweiten Hälfte gezeigt und nach dem Anschlusstreffer den Gegner Phasenweise unter Druck gesetzt. Von da an war es dann ein offeneres Spiel. Zwar konnten wir uns dann mit einem möglichen Punktgewinn nicht mehr belohnen, der durchaus in der Luft lag, jedoch hat die Einstellung und der Wille der Mannschaft absolut gestimmt. Darauf werden wir aufbauen, um in den kommenden Spielen wieder erfolgreich zu sein.“

Die Tabelle

1.SV Azadi Lübeck1437 : 1736
2.MTV Ahrensbök1448 : 2228
3.TSV Pansdorf II1539 : 2427
4.Türkischer SV1440 : 2927
5.TSV Schlutup1522 : 2122
6.Kronsforder SV1636 : 4120
7.TuS Lübeck1327 : 4619
8.ATSV Stockelsdorf1623 : 2515
9.FC Dornbreite II1323 : 3113
10.SV Fortuna St. Jürgen1328 : 3711
11.TSV Kücknitz136 : 363

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.