Akyol beendet Karriere – jetzt kommt das Hauptstadtfeeling

Olufemi Smith (Trainer Eintracht Norderstedt). Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Norderstedt – Kurz vor Saisonbeginn muss Eintracht Norderstedt einen weiteren Abgang hinnehmen: Innenverteidiger Fahri Akyol hat sich entschieden, seine Fußballlaufbahn zu beenden. Der 31-Jährige kam aus Verletzungsgründen in den letzten zwei Jahren zu lediglich zwei Pflichtspieleinsätzen.

Trainingslager mit zwei Testspielen

Für den verbleibenden Teil des Regionalligisten geht es am Donnerstag ins Trainingslager nach Lindow in Brandenburg. Neben den Einheiten werden dort zwei Testspiele gegen Nordost-Regionalligist Berliner AK (am Ankunftstag) und den Berliner Traditionsverein BFC DYNAMO (Sonnabend) ausgetragen. Beide Spiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem Trainingsplatz statt. Möglich, dass sich der Nord-Regionalligist schon einmal DFB-Pokal-Feeling mit Hauptstadtflair einholen möchte. Am vergangenen Wochenende quailfizierten sich dei Segeberger für diesen Wettbewerb.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.