Davy Klaasen (rechts) erzielte für Werder Bremen das 1:0 und 3:0 (Foto: Lobeca/Ralf Homburg)

Paderborn – Am 31. Spieltag hätten in der Bundesliga schon endgültige Entscheidungen über Meisterschaft und Abstieg fallen können – doch sie sind vorerst vertagt.

Im Tabellenkeller schöpft Werder Bremen nach dem 5:1-Sieg beim Tabellenletzten SC Paderborn neue Hoffnung. Die Grün-Weißen von der Weser konnten damit nach Punkten gleichziehen mit Fortuna Düsseldorf, die in letzter Minute der Nachspielzeit gegen Borussia Dortmund (Torschütze Haaland) das Nachsehen hatte.

Die bessere Tordifferenz (minus 28) lässt Düsseldorf noch den Relegationsplatz besetzen, Bremen (minus 29) aber lauert auf dem vorletzten Rang. „Wir haben gewonnen“, stellte Werder-Trainer Florian Kohfeldt lapidar fest, „jetzt bereiten wir uns auf Bayern München vor“.  Der Spitzenreiter ist am Dienstagabend zu Gast im Weserstadion.

FC Bayern gewinnt Abendspiel

Die Münchner trafen im Abendspiel auf Borussia Mönchengladbach, siegten 2:1 – 1:0 Zirkzee (26.), 1:1 Pavard (ET, 37.), 2:1 Goretzka in der 86. Minute- und könnten übermorgen in Bremen mit einem Sieg die Meisterschaft endgültig unter Dach und Fach bringen.

Rein theoretisch kann der Tabellenletzte SC Paderborn (jetzt in elf Spielen in Folge sieglos) zwar noch dem Abstieg entgehen, doch dafür wären Siege bei Union Berlin, zu Hause gegen Gladbach und in Frankfurt absolute Bedingung – und Werder Bremen sowie Fortuna Düsseldorf dürften ihrerseits jeweils nur noch einen Punkt gewinnen. Das Bremer Programm:  München (H), Mainz (A), Köln H); Düsseldorf hat noch zwei Auswärtsspiele im Restprogramm: Leipzig (A), Augsburg (H) , Union Berlin (A).    

Weitere Ergebnisse vom Sonnabend:

Wolfsburg – Freiburg 2:2

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 1:4

Köln – Union Berlin 1:2

Heute spielen:

Mainz – Augsburg

Schalke – Leverkusen

Anzeige