Gregory Kuisch (2.v.r), VfB Lübeck, Training.

Lübeck – Seit gestern scheint der normale Trainingsalltag an der Lohmühle eingekehrt zu sein. Das Team ist, bis auf wenige Spieler, vollständig dabei, legt Grundlagen für die Restspielzeit 2021/2022 in der Regionalliga. Dort stehen in der „Normalrunde“ noch Partien beim 1. FC Phönix Lübeck und gegen Drochtersen/Assel auf dem Programm. Für den VfB Lübeck die Chance aus eigener Kraft, mit zwei Siegen, den Sprung in die Meisterrunde (Verzahnung mit der Nordstaffel/Gruppe Süd) zu schaffen.

So soll es sein…

Im Vergleich zu den Ligapartien vor der Winterpause, dort mussten die Grün-Weißen oft auf Spieler aus der eigenen U23/A-Jugend zurückgreifen, füllt sich das Team wieder mit den Kaderspielern. Sehr zur Freude von Rocco Leeser. „Wir sind zunächst erleichtert, dass beim ersten PCR-Test kein Corona festgestellt wurde. Auch wenn das nur eine Momentaufnahme ist. Insgesamt ist es schön, dass sich die Jungs in den letzten Wochen doch benommen haben. Die sind sehr professionell mit der Situation umgegangen.“

- Anzeige -
Aller Anfang ist schwer. Auch für Alexander Schmitt (VfB Lübeck). Foto: sr

Nachholbedarf…

Der Sportdirektor von der Lohmühle sagt weiter: „In dieser Woche haben wir viele Trainingseinheiten. Es geht aktuell darum, die Jungs fit zu kriegen. Es gibt ja mehrere Spieler bei uns, die längere Zeit nichts machen konnten. Zum Beispiel Gregory Kuisch und Alexander Schmitt, die jetzt aber wieder dabei sind. Bei Mateusz  Ciapa müssen wir abwarten, was da passiert in Polen mit seinem Coronatest.“

Kleine Baustellen…

Zur Info: Am Dienstag noch nicht dabei waren der weiterhin verletzte Mattis Daube (Reha nach Kreuzbandriss), Calvin Brackelmann (Magen-Darm-Infekt), Robin Krolikowski (Adduktorenbeschwerden), Mateusz Ciapa (musste in Polen als Kontaktperson in Quarantäne) und Tommy Grupe (Vorsichtsmaßnahme nach Corona-Fall im näheren Umfeld). Das Training abbrechen musste Jan Lippegaus, der wieder über Probleme mit dem Knie klagte, das ihn schon vor der Winterpause zu einer Pause gezwungen hatte.

Vier Testspiele?

Leeser macht sich allerdings ein kleines bisschen Sorgen, dass vielleicht das eine oder andere der insgesamt vier Testpartien (siehe unten) nicht ausgetragen werden kann. „Klar hoffen wir, dass die Spiele stattfinden. Man muss aber auch ehrlich sagen, dass wir uns aufgrund der wachsenden Coronazahlen schon unsere Gedanken machen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Partien in der Übersicht:

Samstag, 22. Januar:
VfB Lübeck – F.C. Hansa Rostock II (14 Uhr)
Sonntag, 23. Januar:
FC Dornbreite – VfB Lübeck (14 Uhr/Steinrader Damm)
Samstag, 29. Januar:
VfB Lübeck – TSV Bordesholm (13 Uhr)
Samstag, 5. Februar:
VfB Lübeck – Lüneburger SK Hansa (15 Uhr)

Wie weit kommt die Deutsche Nationalmannschaft bei der Handball-EM?

  • In der Hauptrunde ist Schluss (33%, 124 Votes)
  • Das Team erreicht das Spiel um Platz 5 (23%, 88 Votes)
  • Halbfinale (15%, 57 Votes)
  • Europameister (13%, 48 Votes)
  • Sie schafft es nicht über die Vorrunde hinaus (6%, 21 Votes)
  • Endspiel (5%, 20 Votes)
  • Spiel um Platz 3 (5%, 19 Votes)

Total Voters: 377

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.