Mannschaftskreis des TSV Gremersdorf. Archivfoto: Niklas Runne

Gremersdorf – Am Sonnabend gastiert der SV Wahlstedt bei der SG Padenstedt. Gegen den Tabellendritten wollen die Wahlstedter den nächsten Sieg einfahren. Auch der TSV Gremersdorf ist am Sonnabend gefordert. Gegen den Raisodorfer TSV wird nach zuletzt zwei Pleiten, ein Sieg gefordert. Im Duell der Sorgenkinder empfängt der SSV Pölitz das Tabellenschlusslicht SV Hammoor.

Duell der Torjäger

Tabellenführer SV Wahlstedt gastiert am Sonnabend um 14 Uhr bei der SG Padenstedt. Zum Rückrundenauftakt soll gegen den Tabellendritten der nächste Sieg gelingen. Mit 33 Punkten stehen die Segeberger derzeit an der Tabellenspitze. Zweimal musste man sich bisher geschlagen geben. Der Verfolger Nummer 1 ist derzeit der SV Wasbek. Mit zwei Punkten Rückstand stehen sie auf dem zweiten Platz, allerdings haben sie noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Gewinnen sie dieses, überholen sie den SV Wahlstedt. Hinter dem SV Wasbek steht derzeit, der letztjährige zehnte und kommende Gegner SG Padenstedt auf Platz drei. Zwar liegen sie aktuell neun Punkte hinter den Segebergern, doch mit einem Sieg würde man oben vielleicht noch ein paar Worte mitreden. Die Stärke der SG ist definitiv die Offensive. Mit 39 Saisontoren stellt man die drittstärkste Offensive. Einen großen Anteil an den vielen Toren hat der Knipser der Padenstedter. Mit 15 Saisontoren führt Hannes Kracht, gemeinsam mit Nick Scharnert (ebenfalls 15), die Torjägerliste an. Nick Scharnert spielt übrigens für den SV Wahlstedt. Auf die Segeberger wartet ein echter Brocken, denn sie treffen auf eine echte Heimmacht. Zu Hause blieb die SG Padenstedt noch ohne Punktverlust und kassierte erst fünf Gegentore. Gibt es also wie im Hinspiel einen Heimsieg? Dort setzte sich der SV Wahlstedt mit 2:0 durch. Nach dem Spiel sprach der Trainer des SVW, Yasin Tas von einem „unangenehmen“ Gegner. Man kann also sehr gespannt sein, wer das Duell für sich entscheidet.

„Alles andere als 3 Punkte, wäre eine riesige Enttäuschung.“

Nach zuletzt zwei Pleiten in Serie soll für den TSV Gremersdorf endlich wieder ein Sieg her. Auf dem heimischen Platz empfängt man den Raisdorfer TSV. Die Gäste stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz und konnten bisher sieben Punkte holen. Einen dieser holte man nach einem 1:1 im Hinspiel. Die vergangenen fünf Spiele verlor man allesamt. Dabei kassierte man 23 Gegentore. Nun geht es zu den eigentlich Torhungrigen Ostholsteinern. Gremersdorfs Co-Trainer Sven Puls sagte vor dem Spiel: „Am Wochenende starten wir in die Rückrunde und haben Raisdorf zu Gast. Das, was wir da abgeliefert haben, war eine Frechheit und wir haben zwei Punkte einfach verschenkt. Alles andere als drei Punkte wären eine riesige Enttäuschung. Keine Diskussion und keine Ausreden gelten da. Gas geben, kämpfen, Fußball spielen und Tore schießen.“

Anzeige

Duell der Kellerkinder

Der SSV Pölitz steht derzeit stark unter Druck. Mit drei Punkten aus 13 Spielen, stehen sie auf dem vorletzten Tabellenplatz. Einzig das Torverhältnis verhindert den Absturz auf den letzten Platz. Auf diesen steht derzeit der kommende Gegner SV Hammoor. Die mit acht erzielten Toren schlechteste Offensive der Kreisliga Süd konnte ebenfalls erst einen Sieg einfahren. Dieser gelang ihnen gegen den SC Union Oldesloe (2:0). Für den SSV Pölitz soll nun der zweite Saisonsieg her. Den ersten und bisher einzigen Erfolg feierte man im Hinspiel gegen den SV Hammoor. 3:0 gewannen Sie auf dem Rasenplatz des SVH. Das rettende Ufer ist für beide Teams derzeit fünf Punkte entfernt.

Über welche Kanäle möchtest du Dich von HL-SPORTS informieren lassen?

  • Instagram (26%, 59 Votes)
  • Facebook (23%, 52 Votes)
  • Browser/Internet (21%, 47 Votes)
  • WhatsApp (13%, 29 Votes)
  • YouTube (9%, 21 Votes)
  • TikTok (4%, 9 Votes)
  • Andere (3%, 7 Votes)
  • Twitter (2%, 5 Votes)

Total Voters: 140

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -