Lübeck – Die Spielzeit 2020/2021 in der 3. Liga endete für den VfB Lübeck bekanntlich mit dem Abstieg. Danach verließen bis auf drei Akteure alle Spieler den Traditionsverein. In der Regionalliga Nord soll nun ein Neustart gemacht werden. Am 28. Juni (15.30 Uhr) versammeln der neue Cheftrainer Lukas Pfeiffer (tritt die Nachfolge von Rolf Martin Landerl an) und Co-Trainer Norbert Somodi die Akteure zur ersten Trainingseinheit auf der Lohmühle. Bis zum Start der neuen Spielzeit Mitte August wurden zudem einige Testpartien festgezurrt.  

Lukas Pfeiffer ist Cheftrainer des VfB Lübeck beim Neustart in der Regionalliga. Foto: sr

Wieder einmal gegen „Bravehearts“

Den Auftakt bildet eine Partie gegen den Oberligisten SV Eichede am Mittwoch, 7. Juli (Uhrzeit und Ort noch offen). Den ersten großen Härtetest erlebt die künftige Regionalligamannschaft dann bereits am Sonntag, 11. Juli (16 Uhr), wenn der VfB beim dänischen Superligisten Vejle BK gastiert. Am folgenden Wochenende sind Testspiele beim Oberligisten TSV Bordesholm (Sa., 17. Juli, 15 Uhr) und beim Regionalligisten Lüneburger SK (So., 18. Juli, 17 Uhr, in Neetze) vorgesehen. Am 25. Juli (14 Uhr) steht ein Test beim FC Mecklenburg Schwerin (Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern) auf dem Programm. Für die beiden folgenden Wochenenden hat der VfB noch keine abschließenden Testspiel-Vereinbarungen getroffen. Für den 31. Juli oder 1. August befinden sich die Verantwortlichen noch auf der Suche nach einem möglichst hochklassigen Gegner. Am Wochenende 6. bis 8. August steht die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal auf dem Programm. Da der VfB sich für diesen Wettbewerb nicht qualifizieren konnte, wird ein Testspiel gegen einen Regionalligisten absolviert. Der Saisonstart in der Regionalliga Nord ist für das Wochenende 13. bis 15. August vorgesehen.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Norbert Somodi unterstützt Lukas Pfeiffer beim VfB Lübeck als Co-Trainer. Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.