Jackson Irvine könnte eine tragende Rolle im Derby spielen Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Hamburg – Am Freitagabend ist es endlich soweit. Das Spiel des Jahres für die Stadt Hamburg steht auf dem Programm. FC St. Pauli empfängt den Hamburger SV. Die Rivalität enthält einige brisante Fakten und interessante Geschichten. Das letzte Stadtduell ging an die Rothosen. Es war übrigens das letzte Pflichtspiel, dass die Kiezkicker verloren. Ein schlechtes Omen? Jackson Irvine sprach unter Anderem über das 3:4 in der vergangen Saison und über die Ziele, die er mit seinem FC St. Pauli noch hat.
Der Kapitän über…

…die vergangene Derbyniederlage

„Das war hart. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, aber unnötige Gegentore kassiert. Wenn du auswärts drei Tore erzielst, dann musst du eigentlich davon ausgehen, auch etwas mitzunehmen. Das ist uns nicht gelungen. Die Niederlage hat uns aber nach vorne gebracht. Die Mentalität unseres Teams ist seitdem immer stärker geworden.“

…seine Erwartungen an die Partie

HSV: „Es ist ein Derby! Bei solchen Spielen rückt die Tabellensituation in den Hintergrund. Es ist ein altes Klischee, aber die letzten Ergebnisse zählen nicht. Wir erwarten ganz viel Intensität und ein offenes Spiel.“

…die Spielweise seiner Mannschaft

„Ich denke, dass die Mentalität eine große Rolle spielt, aber auch die Ruhe und die Fähigkeit, nach Rückständen oder in schwierigen Phasen eine Gelassenheit zu haben. Wir sind in der Lage, Lösungen auch in schwierigen Situationen zu finden. Die werden auch am Freitag kommen und da müssen wir noch mehr zeigen als in der bisherigen Saison. Wir haben ein großes Vertrauen innerhalb der Gruppe und das hat uns auch geholfen, dahin zu kommen, wo wir jetzt sind.“

Anzeige

…das Einlaufen am Freitag zu Hells Bells

„Solche Moment habe ich nun schon einige Male erlebt. Als junger Spieler kannst du davon aber überwältigt werden. Ich war noch nie so fokussiert auf meine Ziele – sowohl für mich persönlich als auch für die Mannschaft. Als Kapitän und Mannschaftsführer fängt alles bei mir an. Ich schaue auf alles, was ich bringen muss, und will, dass sich das auf die Mannschaft überträgt. Es fängt damit an, dass ich Ruhe ausstrahle. Das ist auch am Freitagabend meine Aufgabe.“

Der 15. Spieltag (1.-3.12.2023)

Schalke – Osnabrück (Fr., 18.30 Uhr)
St. Pauli – Hamburg
Kiel – Wiesbaden (Sa., 13 Uhr)
Nürnberg – Düsseldorf
Braunschweig – Fürth
Magdeburg – Kaiserslautern (20.30 Uhr)
Berlin – Elversberg (So., 13.30 Uhr)
Paderborn – Hannover
Karlsruhe – Rostock

Die Tabelle

1.FC St. Pauli1427 : 1130
2.Hamburger SV1428 : 1827
3.Holstein Kiel1426 : 2126
4.Fortuna Düsseldorf1429 : 1824
5.SpVgg Greuther Fürth1423 : 1724
6.SV 07 Elversberg1423 : 2024
7.Hannover 961428 : 1723
8.SV Wehen Wiesbaden1415 : 1521
9.1. FC Nürnberg1423 : 2621
10.Hertha BSC1426 : 2418
11.1. FC Kaiserslautern1425 : 2818
12.SC Paderborn 071422 : 2718
13.1. FC Magdeburg1423 : 2316
14.Karlsruher SC1423 : 2416
15.F.C. Hansa Rostock1415 : 2116
16.FC Schalke 041423 : 3313
17.Eintracht Braunschweig1411 : 288
18.VfL Osnabrück1414 : 337

Winterpause in der Kreisliga Süd-Ost: Wer ist die bisher größte Überraschung?

  • SG Reinfeld/Kronsforde (19%, 102 Votes)
  • TSV Siems (14%, 75 Votes)
  • ATSV Stockelsdorf (12%, 68 Votes)
  • TSV Schlutup (12%, 66 Votes)
  • Türkischer SV (9%, 51 Votes)
  • TSV Berkenthin (4%, 23 Votes)
  • MTV Ahrensbök (4%, 22 Votes)
  • TuS Garbek (4%, 21 Votes)
  • Rapid Lübeck II (4%, 20 Votes)
  • SVG Pönitz II (3%, 18 Votes)
  • Fortuna St. Jürgen (3%, 16 Votes)
  • SV Viktoria 08 (3%, 15 Votes)
  • Eintracht Groß Grönau II (3%, 14 Votes)
  • TSV Pansdorf II (2%, 13 Votes)
  • SSV Güster (2%, 13 Votes)
  • TSV Gudow (2%, 12 Votes)

Total Voters: 549

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -